wetrade

we.trade: Revolution bei Handelsgeschäften.

Warum Sie diesen Artikel lesen sollten:
Bietet die digitale Abwicklung internationaler Handelsgeschäfte tatsächlich einen Mehrwert? Lesen Sie, welche Erfahrungen das E-Commerce-Unternehmen navabi mit der neuen Plattform we.trade gemacht hat.

Wie die Internet-Plattform we.trade mit der Blockchain-Technologie Handelsgeschäfte ins digitale Zeitalter katapultiert. Ein Erfahrungsbericht über ein Plus an Sicherheit und Effizienz – und mehr unternehmerischen Gestaltungsspielraum.

Die Suche nach neuen Lieferanten aus dem Ausland gehört für navabi zum Tagesgeschäft. Der Online-Händler aus Aachen hat sich auf modische Plus-Size-Damenbekleidung ab Konfektionsgröße 42 spezialisiert – und damit einen Nerv getroffen: mittlerweile beliefert navabi knapp eine halbe Million Kunden. Mit dem wachsenden Geschäft nimmt auch die Zahl der Lieferanten zu: Die Einkäufer von navabi sind immer auf der Suche nach neuen Anbietern, die den Online-Shop bereichern. Das gilt auch für die Eigenmarken, auf die navabi seit einigen Jahren verstärkt setzt.

Besonders in der Zusammenarbeit mit neuen Geschäftspartnern im Ausland gibt es aber oft einen Stolperstein: Unsicherheit beim Aufbau neuer Geschäftsbeziehungen. „Die Anbahnung und auch die Abwicklung des Geschäfts mit neuen Lieferanten läuft oft zäh“, sagt Michael Terlaak, Head of Finance bei navabi. „Wenn ein Lieferant einen Kunden noch nicht gut kennt, kommt schnell die Frage nach Garantien auf, nach Vorkasse oder zumindest nach größeren Anzahlungen. Diese Verhandlungen ziehen das Geschäft unnötig in die Länge.“

Michael Terlaak

"Mit we.trade können wir uns jetzt auch bei Handelsgeschäften durchgehend digital aufstellen.“

Michael Terlaak
Head of Finance
navabi GmbH

Auch die Abwicklung der Transaktion ist oft betreuungsintensiv – mit viel Schrift- und Telefonverkehr, um Unsicherheiten aus dem Weg zu räumen, berichtet Terlaak. „Da wir häufig kleinere Aufträge mit einem Volumen von einigen Zehntausend Euro vergeben, fällt das umso mehr ins Gewicht. Auch der Aufwand für mögliche Absicherungen wie ein Akkreditiv oder eine Kreditversicherung stehen dann leider in keinem Verhältnis zum Geschäftsvolumen.“ Die Folge in der Vergangenheit: Solche Geschäfte kamen manchmal nicht zustande, obwohl navabi das Produkt des Lieferanten gerne für seine Kundinnen gekauft hätte.

Vertrauensbildend: Waren- und Geldfluss werden gekoppelt.

Vor diesem Hintergrund wurde navabi hellhörig, als die HVB ein neues Instrument vorstellte: we.trade – eine Internetplattform zur Abwicklung von Handelsgeschäften. we.trade nutzt die Blockchain-Technologie, um den gesamten Transaktionsprozess online abzubilden. Dadurch ist es möglich, Waren-und Geldfluss direkt miteinander zu koppeln. Zahlungsanweisungen werden automatisch aktiviert, sobald zuvor definierte Bedingungen erfüllt sind, zum Beispiel der Versand der Ware. Dadurch werden Transaktionen erheblich schneller und transparenter und Geschäfte insbesondere mit neuen Handelspartnern einfacher und sicherer.

Besonders überzeugt hat navabi die Integration aller am Handelsgeschäft beteiligten Partner in die we.trade-Plattform: Käufer, Verkäufer, die Hausbanken beider Partner, Transportdienstleister. In der nächsten Ausbaustufe wird auch die Generierung des Transportauftrags möglich sein. Die Handelspartner können über we.trade zu jeder Zeit auf die Daten und Unterlagen zugreifen, vom Kaufvertrag über Lieferdokumente bis zum Transportdokument. Möglich ist auch die Nachverfolgung des Transportauftrages. Ähnlich wie bei einer privaten Paketlieferung können alle Parteien die Zustellung der Ware online verfolgen. Die Abwicklung des Handelsgeschäfts wird automatisiert: Die real erfolgten Lieferschritte lösen ohne weiteres Zutun die Zahlung des Kaufpreises aus.

Die Plattform "we.trade".

Das Wichtigste im Überblick.
  • Gemeinsam mit IBM hat we.trade eine neue digitale Handelsplattform entwickelt, um die Abläufe bei der Handelsfinanzierung für Unternehmen zu vereinfachen.

  • we.trade adressiert die Herausforderungen rund um die Verwaltung, Nachverfolgung und Absicherung von Handelsgeschäften.

  • Kunden können sich über ihre Hausbanken auf der Plattform registrieren.

  • Neben den derzeit dreizehn teilnehmenden Banken laufen bereits Verhandlungen mit weitern Instituten, die Interesse am Einsatz von we.trade haben.

  • we.trade ist künftig auch in die ERP-Systeme der Unternehmen integrierbar.

  • Besonders sicher macht die Plattform die Blockchain-Technologie: Eine Blockchain ist eine erweiterbare Liste von Datensätzen, die als identische Kopien auf unterschiedlichen Servern liegen und über kryptographische Verfahren miteinander verkettet sind. Wird ein Datensatz manipuliert, erkennt das System dies sofort, da die Kopien des Datensatzes dann nicht mehr übereinstimmen.

  • we.trade erhielt auf der Blockchain Expo Europe die Auszeichnung als "innovativste Anwendung von Blockchain im Finanzsektor 2018".


Wie funktioniert we.trade? - Ein Praxisbeispiel.

we.trade ist eine Blockchain-basierte Plattform zur Unterstützung von Handelsaktivitäten zwischen Unternehmen. Erfahren Sie anhand eines Praxisbeispiels, wie die unterschiedlichen Prozess-Schritte ineinandergreifen und entdecken Sie, wie diese innovative digitale Handelsplattform den Handel für Unternehmen vereinfacht.

Thomas Dusch
"Die blockchain-basierte Trade Finance Plattform we.trade ist ein weiteres Element des zunehmend digitalisierten Angebots aus dem Bereich Global Transaction Banking der UniCredit – mit dem wir unseren Kunden intuitive, langfristige und maßgeschneiderte Lösungen anbieten."
Thomas Dusch, Deputy Head of Global Transaction Banking (GTB), UniCredit

Effizient: Handelsgeschäft wird digital abgewickelt.

navabi ist der erste HVB-Kunde, der we.trade zur Abwicklung von Handelsgeschäften genutzt hat. Die Premiere fand im Sommer 2018 statt, als navabi Ware von einem Unternehmen in Spanien kaufte. Die Erfahrung mit diesem ersten Projekt über we.trade hat Michael Terlaak überzeugt. „navabi ist seit dem Start vor zehn Jahren vollkommen digital und online. - Unsere Kundinnen beziehen alles über den Onlineshop. we.trade schließt nun auch die letzten Lücken bei Handelsgeschäften mit anderen Unternehmen, um unser Geschäft vollkommen digital aufzustellen“.

Als noch relativ junges E-Commerce-Unternehmen hat navabi von Beginn an darauf geachtet, dass alle Prozesse so schlank, effizient und digital wie möglich gestaltet werden. „Die Lösung passt deshalb hervorragend zu uns. Durch we.trade können wir uns den Papierkram bei Handelsgeschäften komplett sparen. Alles liegt digital auf der Plattform ab, niemand muss mehr in Aktenordnern suchen oder zum Telefon greifen, um den aktuellen Stand der Transaktion in Erfahrung zu bringen. Der ganze Vorgang mit unserem spanischen Lieferanten war komplett transparent. Auch die Nutzeroberfläche von we.trade ist denkbar einfach. Das erschließt sich einem sofort. Deshalb haben wir fest vor, we.trade auch für weitere Handelsgeschäfte einzusetzen.“

Daneben hat we.trade auch finanzielle Vorteile. navabi geht davon aus, dass insbesondere neue Lieferanten auf Vorkasse verzichten und auch ansonsten keine Risikoaufschläge verlangen, wenn die Transaktion über die Plattform von we.trade abgewickelt wird. Der Grund: Sowohl Verkäufer als auch Käufer haben mehr Sicherheit. Schließlich garantieren die Banken durch die Registrierung der Handelspartner bei we.trade, dass die Unternehmen legitimiert sind, dass sie real existieren und dass sie Kunde bei einer namhaften Bank sind.

Risikoabsicherung per Mausklick.

Sollte einer der Handelspartner dennoch weitergehende Sicherheiten verlangen, so ist das ebenfalls direkt über we.trade möglich: Der Käufer kann per Mausklick ein Bank Payment Undertaking beantragen, ein unwiderrufliches Zahlungsversprechen: Die Bank des Käufers garantiert dem Verkäufer dann die Zahlung, sobald die vereinbarten Zahlungsbedingungen erreicht sind. Und dem Verkäufer steht es offen, bei seiner Bank eine Rechnungsfinanzierung anzustoßen – ebenfalls per Mausklick in we.trade. Da auch die beteiligten Banken auf we.trade sofort auf alle relevanten Dokumente zum jeweiligen Handelsgeschäft zugreifen können, geht die Bearbeitung dieser Bankprodukte zur Risikoabsicherung deutlich effizienter und schneller.

Vor diesem Hintergrund hat we.trade auch eine strategische Bedeutung für navabi: „Wenn sich we.trade als Standard durchsetzt, dann gewinnen wir dadurch wesentlich mehr Freiheiten in der Auswahl unserer Lieferanten“, erklärt Michael Terlaak. „Denn mit we.trade existiert gleich ein gewisses Niveau an gegenseitigem Vertrauen. Das versetzt uns in die Lage, öfter mit neuen Lieferanten zusammenzuarbeiten – ohne dass wir einen Riesenaufwand haben, entsprechende Sicherheiten zu liefern und das Geschäft abzuwickeln. Insofern versprechen wir uns drei wesentliche Vorteile von we.trade: mehr Effizienz, mehr Sicherheit und mehr Gestaltungsfreiheit bei der Wahl unserer Lieferanten.“

Falko Meissner
„Was die E-Mail für die Geschäftskorrespondenz war, das ist we.trade für die Handelsfinanzierung: Es vervielfacht Schnelligkeit und Effizienz – und ist sehr sicher.“
Falko Meißner, HVB Firmenkunden-Betreuer von navabi

Dass navabi auf we.trade setzt, hängt mit der Internetaffinität und Experimentierfreude des E-Commerce-Anbieters zusammen. „Grundsätzlich rennt man bei uns mit schlanken und effizienten Digitalangeboten offene Türen ein“, sagt Michael Terlaak. „Aber ohne das nötige Vertrauen zur HVB hätten wir uns dennoch schwer getan, we.trade als erstes Unternehmen in Deutschland zu testen Das Tech-Team der HVB versteht unser Tagesgeschäft und auch die Herausforderungen, die sich uns stellen. Dass we.trade ein geeignetes und sicheres Instrument ist, um diesen Herausforderungen zu begegnen, hat unser Kundenbetreuer glaubwürdig unterfüttert. Und er hat Recht behalten.“

Sie haben eine Frage? Wir stehen Ihnen zur Verfügung.
+49 30 340 04
Montag bis Freitag: 8-18 Uhr