Gasrohre im Sonnenuntergang

Bei ungewissen Aussichten helfen kluge Einsichten: von Working Capital bis Hedging.

Informationen zur geopolitischen Lage und was Unternehmen jetzt wissen sollten!

Markteinschätzungen

Erfahren Sie, wie unser Research die Lage einschätzt
Mehr erfahren

Wichtige Themen

- Inflation
- Energie
- Lieferketten
Mehr erfahren

Staatliche Unterstützung

- Liquide bleiben mit Förderkrediten
- Finanzielle Engpässe überbrücken
Mehr erfahren

Aktuelle Markteinschätzungen

Podcast HVB Markt-Briefing

Vermögensverwaltung: Warum Profis in Qualitäts-Assets investieren – und weshalb die "Methode Las Vegas" nichts bringt?

Kapitalmarktpublikationen

Die global aufgestellte Analyseeinheit der UniCredit beobachtet für Sie die makroökonomischen Entwicklungen und die globalen Finanzmärkte. Neueste Insights finden Sie hier.

Research

Unser Research beobachtet die weltweiten Märkte und gibt die Expertise an Sie weiter. Mit klaren Handlungsempfehlungen und wertvollen Erkenntnissen unterstützen wir Sie bei Ihren Entscheidungen.

Worauf Unternehmen in der momentanen geopolitischen Lage besonders achten sollten.

Geopolitische Konflikte wie im Nahen Osten, in der Ukraine und im südchinesischen Meer haben für die international vernetzte Realwirtschaft und Finanzmärkte weitreichende Folgen, auf die sich Unternehmen auch hierzulande vorbereiten sollten. Handelsbeziehungen und -ströme stehen auch weiterhin unter dem Einfluss geopolitischer Interessen. Auch die Fragmentierung von Wertschöpfungs- und Lieferketten sowie Sanktionen nehmen deutlich zu. 

Vorsorge ist in solch unsicheren Zeiten Pflicht. Die HypoVereinsbank verfügt über die Finanzinstrumente und das nötige Knowhow, um Unternehmer:innen in volatilen Zeiten beizustehen – insbesondere im Superwahljahr 2024, in dem Bürger aus 70 Staaten aufgerufen sind, u.a. bei Präsidentschafts- und Parlamentswahlen ihre Stimme abzugeben. Dies sind mit über 4 Milliarden Menschen mehr als 50% der Weltbevölkerung und repräsentieren einen Großteil des globalen Bruttoinlandsprodukts, laut Berechnungen des britischen Wirtschaftsmagazins Economist.

Lieferketten stabilisieren und Versorgung sichern

Schon die Corona-Pandemie hat deutlich gemacht, wie störanfällig internationale Lieferketten sein können. Die Lage im Nahen Osten sowie Unruhen im Roten Meer schlagen sich erneut in verlängerten Lieferzeiten der Zuliefer nieder. 

Eine Absicherung von internationalen Handelsgeschäften können wir durch unsere Trade-Finance-Instrumente unterstützen. Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch als Finanzierungspartner:innen zur Seite, wenn es darum geht, Produktionsstätten zu verlagern, Geschäftsmodelle anzupassen oder Fertigungstiefen zu erhöhen.

Unsere Lösungsvorschläge

Liquiditätsreserven heben

Eine Working-Capital-Analyse hilft Ihnen, die Liquidität besser zu strukturieren und bei Problemen besser reagieren zu können.

Export- und Handelsfinanzierung

Unsere Lösungen für die Risikoabsicherung in allen Phasen Ihrer Handelsbeziehungen.

Supply Chain Finance

Künftige Finanzierungskonditionen Ihrer Lieferant:innen schon jetzt an Ihrer guten Bonität ausrichten.

In unsicheren Zeiten ist Cashflow wichtig

Mit der aktuellen Lage hat sich die Inflation noch einmal verschärft. Teuerungsraten in Europa und den USA machen nicht nur den Verbraucher:innen zu schaffen. Auch die Notenbanken sind alarmiert und haben Schritte eingeleitet, um die geldpolitischen Zügel zu straffen.

Damit steigt für Unternehmen der Bedarf an Working Capital. Ein effizientes Cashflow-Management ist dafür die Voraussetzung: mit langfristiger Absicherung der Zinskonditionen, mit Instrumenten zur Preissicherung sowie unseren Lösungen zur Forderungs- und Lieferantenfinanzierung bleiben Sie mit Ihrem Unternehmen auf der sicheren Seite.

Unsere Lösungsvorschläge

Working Capital

Liquidität optimieren, Lieferketten stabilisieren, Risikomanagement verbessern.

Zinssicherung

Behalten Sie die Kontrolle über Ihre Finanzierungskosten.

Preissteigerung bei Rohstoffen entgegenwirken

Nichts ist für Unternehmen schwieriger als Unsicherheit. Auf den internationalen Rohstoffmärkten hat die aktuelle geopolitische Lage bereits zu großen Unruhen geführt. Nicht nur Öl, Gas und Kohle, auch viele weitere Rohstoffe sind davon betroffen – Unternehmer:innen sollten aktiv handeln.

Unsere Marktexpert:innen beobachten Tag für Tag die neuesten Entwicklungen. Und mit unseren innovativen Finanzprodukten sorgen wir dafür, dass Unternehmen vor kurz- und mittelfristigen Marktschwankungen besser geschützt sind.

Um langfristig gut aufgestellt zu sein, unterstützen wir Sie bei der Transformation zur Nachhaltigkeit. Mit Investitionen in erneuerbare Energien können Sie langfristig die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern reduzieren.

Unsere Lösungsvorschläge

Aktuell: Rohstoffpreis-Absicherung

Die aktuellen Preisrisiken bei Rohstoffen professionell abfedern.

Aktuell: Liquiditätsbedarf decken

Um die schlimmsten Folgen der geopolitischen Krise abzufedern, benötigen die Unternehmen jetzt ausreichend Liquidität.

Aktuell: Währungs-schwankungen absichern

Mit Währungs-Hedging für Stabilität sorgen.

Generelles Hedging

Mit Rohstoffderivaten schwankende Preise absichern.

Working Capital

Liquidität optimieren, Lieferketten stabilisieren, Risikomanagement verbessern.

Energieeffizienz

Mit staatlichen Fördermitteln nachhaltige Investitionen finanzieren.

Unsere Lösungen für Ihr Unternehmen

Finanzierungen

Ihr starker Finanzierungspartner für Investitionen in die Zukunft.
Finanzierungen

Zahlungsverkehr

Sicher und innovativ, und immer an Ihrer Seite.
Zahlungsverkehr

Risikomanagement

Kluge Strategien für den wirtschaftlichen Erfolg Ihres Unternehmens.
Risikomanagement

Sustainable Finance

Nachhaltige Investitionen eröffnen Chancen für die Zukunft.
Sustainable Finance

Sicherheit

Erhöhte Gefahr von Cyberangriffen – Was Sie zu Ihrem Schutz tun können.
Sicherheit
Sie haben eine Frage? Wir stehen Ihnen zur Verfügung.
Persönliche Beratung
Schreiben Sie uns Ihre Nachricht.
Wendepunkte - Mitschnitt 10.06.2022
Klimakrise, Ukrainekrieg, Lebensmittelknappheit, Lieferkettenprobleme. Was bedeutet dies alles für deutsche Unternehmer:innen? Sehen Sie im Video die komplette Veranstaltung von Handelsblatt und HypoVereinsbank mit Expert:innen aus Politik und Wirtschaft.
Im Video sehen Sie den Mitschnitt des FINANCE-Webinars vom 3. Mai 2022

Podcast vom 14.02.2022 zu „Zinserhöhungen: Ist die Fed zu aggressiv und würgt die Konjunktur ab - oder kommt die EZB zu spät?"

00:00
00:00

Titus Kroder im Gespräch mit Dr. Andreas Rees und Dr. Philip Gisdakis.

 

Webinar-Mitschnitt "Zwischen Geopolitik, Lockdown und Zinswende - Womit deutsche Unternehmen jetzt rechnen müssen" vom 1. Juni 2022

Leuchtturm in stürmischer See
Webinar-Mitschnitt "Zwischen Geopolitik, Lockdown und Zinswende - Womit deutsche Unternehmen jetzt rechnen müssen" vom 1. Juni 2022.