Anleihen: mehr Möglichkeiten für Ihr Vermögen

Regelmäßige Zinserträge und fester Rückzahlungsbetrag zum Laufzeitende

Anleihen

Was macht Anleihen für Anleger attraktiv?

Anleihen sind festverzinsliche Wertpapiere. Sie bieten stabile Ertragschancen durch fest vereinbarte Zinsen und eine feste Rückzahlung am Ende der Laufzeit. Mit Anleihen können Anleger:innen eine angemessene Rendite erzielen, wenn die Aktienmärkte beispielsweise in einem Seitwärtstrend dahingleiten.

Wie auch Zertifikate sind Anleihen im Grunde Schuldverschreibungen: Wenn Sie Anleihen kaufen, werden Sie dadurch zum Kreditgeber. 

So funktionieren Anleihen: Sie leihen dem Emittenten Geld und erhalten dafür regelmäßige Zinszahlungen.

Die Ausgabe oder auch Emission von Anleihen ist für Staaten, öffentliche Institutionen, Finanzinstitute und Unternehmen eine Möglichkeit, Geld zu beschaffen, um beispielsweise Investitionen zu finanzieren. Dafür bieten sie den Käufern bzw. Anlegern ein verbrieftes Rückzahlungsversprechen.

Es gibt unterschiedliche Arten von Anleihen.

Grundsätzlich werden Anleihen nach Struktur unterschieden – z.B. gibt es fest oder variabel verzinste Anleihen, sogenannte Wandelanleihen oder auch Optionsanleihen. Die wichtigste Unterscheidung erfolgt jedoch nach Emittenten.

Anleihen

Staats- und Bundesanleihen

Anleihen, die durch Staaten emittiert werden, sind je nach emittierendem Land mit unterschiedlichem Risiko verbunden. Deutsche Staatsanleihen gelten als sehr sicher, deshalb sind die Zinsen auch sehr niedrig.
Anleihen

Bankanleihen

Bankanleihen dienen Banken zur Refinanzierung ihres Kreditgeschäfts. Pfandbriefe sind Spezialformen von Bankanleihen und durch Sachwerte besichert. Das Ausfallrisiko von Pfandbriefen ist deshalb überschaubar.
Anleihen

Unternehmensanleihen

Unternehmensanleihen versprechen meist höhere Zinsen, bergen jedoch auch ein größeres Verlustrisiko. Deshalb sollten Anleger:innen Kriterien wie Laufzeit, Zinszahlung und Nennwert sehr genau prüfen.
Aktienanleihen

Aktienanleihen

Klassische Aktienanleihen beziehen sich auf eine bestimmte Aktie. Die Zinszahlung (meist höher als bei klassischen Anleihen) erfolgt ohne zusätzliche Bedingungen. Die Rückzahlung erfolgt - je nach Kursentwicklung des Basiswertes - entweder zum Nominalwert oder durch Lieferung von Aktien.

Vor- und Nachteile von Aktienanleihen

Wer sich für Anleihen interessiert, sollte grundsätzlich von einer moderat positiven, zumindest aber stabilen Kursentwicklung des Basiswerts ausgehen. Zudem ist zu prüfen: Passt die Laufzeit zum Anlagehorizont? Sind alle potenziellen Einflussfaktoren auf das Kursverhalten während der Laufzeit berücksichtigt? Wie bei jedem Wertpapier gilt es, Chancen und Risiken gut abzuwägen.

Vorteile von Aktienanleihen

  • Anleger erhalten am jeweiligen Zahlungstag eine vorab bekannte Zinszahlung, die in der Regel über dem allgemeinen Zinsniveau liegt.
  • Die Zinszahlung erfolgt unabhängig von der Entwicklung des Basiswertes.
  • Hinsichtlich der Rückzahlung bieten Aktienanleihen, je nach Produktvariante, einen teilweisen Schutz vor möglichen Kursverlusten des Basiswertes.
  • Zinszahlungen können mögliche Verluste im Fall einer Rückzahlung durch Lieferung des Basiswertes reduzieren (oder sogar kompensieren).
  • Weil Anleihen meist an der Börse handelbar sind, ist das Anlagekapital jederzeit verfügbar.

Nachteile von Aktienanleihen

  • Während der Laufzeit anfallende Dividenden stehen der Finanzierung des Ertragsmechanismus zur Verfügung und werden nicht an den Anleger ausgeschüttet.
  • Die Ertragschance ist auf die Zinszahlung begrenzt. Der Anleger nimmt nicht an einer positiven Wertentwicklung des Basiswertes teil.
  • Bei der Rückzahlung durch Lieferung von Aktien ist ein Verlust möglich.
  • Aktienanleihen beinhalten als Schuldverschreibungen des Emittenten ein Ausfallrisiko. Bei Insolvenz, also Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung, drohen hohe Verluste bis hin zum Totalverlust

Aktienanleihen kaufen: Unsere Auswahl für Sie

Zeichnungsfrist

  1. 02.06.2022 – 07.07.2022
    (14 Uhr)

  2. 02.06.2022 – 07.07.2022
    (14 Uhr)

  3. 02.06.2022 – 07.07.2022
    (14 Uhr)
  4. 02.06.2022 – 07.07.2022
    (11 Uhr)
  5. 02.06.2022 – 07.07.2022
    (11 Uhr)

WKN

  1. HVB6S5
  2. HVB6S2
  3. HVB6S1
  4. HVB6S4
  5. HVB6S3

Jährliche Ertragschance

  1. 6,00% p.a.

  2. 5,50% p.a.
  3. 4,75% p.a.
  4. 3,50% p.a.
  5. 6,50% p.a.
Barriere
  1. 50% vom Referenzpreis am Auflagetag
  2. 60% vom Referenzpreis am Auflagetag
  3. 60% vom Referenzpreis am Auflagetag
  4. 70% vom Referenzpreis am Auflagetag
  5. 50% vom Referenzpreis am Auflagetag
Rückzahlung
  1. max. 14.07.2025
  2. max. 14.07.2025
  3. max. 14.07.2025
  4. max. 14.07.2025
  5. max. 14.07.2025

Für Eilige: HVB Express Aktienanleihe Protect.

Diese Anleihe ermöglicht Ihnen während der Laufzeit an regelmäßigen Stichtagen eine vorzeitige Rückzahlung des Nennbetrags von 1.000 Euro pro Anleihe. Voraussetzung dafür: Der Kurs des Basiswertes notiert am jeweiligen Stichtag mindestens auf einem zu Laufzeitbeginn festgelegten Kurs, dem Rückzahlungslevel.

Chancen von Express Aktienanleihen Protect

  • Zinszahlungen, unabhängig von der Entwicklung der Aktie
  • Barriere schützt teilweise vor Kursrückgängen der Aktie

Risiken von Express Aktienanleihen Protect

  • Anleger tragen ein Aktienkursrisiko
  • Ertragschance ist auf die Zinszahlung begrenzt
  • Emittenten-/Bonitätsrisiko 
  • Zinsänderungsrisiko 

 

 

Rechtliche Hinweise

Die hier wiedergegebenen Informationen stammen aus Quellen, die wir als vertrauenswürdig erachten. Eine Gewähr für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der Informationen können wir jedoch nicht übernehmen. Die vollständigen Angaben zu diesem Anlageprodukt sind dem Basisprospekt und den Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Diese können Sie bei der UniCredit Bank AG, Abteilung MMW1, Arabellastr. 12, D-81925 München, anfordern. Diese Informationen sind keine Finanzanalyse. Eine den gesetzlichen Anforderungen entsprechende Unvoreingenommenheit wird daher nicht gewährleistet. Es gibt auch kein Verbot des Handels – wie es vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen gilt. Diese Information richtet sich nicht an natürliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn- bzw. Geschäftssitzes einer ausländischen Rechtsordnung unterliegen, die für die Verbreitung derartiger Informationen Beschränkungen vorsieht. Insbesondere enthält diese Information weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsbürger der USA, Großbritanniens oder der Länder im Europäischen Wirtschaftsraum, in denen die Voraussetzungen für ein derartiges Angebot nicht erfüllt sind. Die UniCredit-Gruppe unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank. Darüber hinaus untersteht die UniCredit Bank AG der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

Sie interessieren sich für weitere Anlagen?

Über den HVB Wertpapier-Finder stehen Ihnen je Anlageklasse diverse Filterfunktionen zur Verfügung. Sie suchen beispielsweise nach Anlageschwerpunkt, Performance und – wenn gewünscht – über technische Kennzahlen wie Eigenschaft oder Währung.
Zu allen Wertpapieren Persönliche Beratung

Rechtliche Hinweise

ETFs unterliegen Marktschwankungsrisiken. Kursverluste sind möglich. Bitte informieren Sie sich über die Risiken und Ausstattung der Fondsdetails im Börsengeschehen und den dort angebotenen Wesentlichen Anlegerinformationen. Die Wesentlichen Anlegerinformationen erhalten Sie in deutscher Sprache über die Internetseite der Verwaltungsgesellschaft oder kostenlos in unserer Filiale. Verbindlich sind allein die jeweiligen Wesentlichen Anlegerinformationen und der Verkaufsprospekt sowie der aktuelle Jahres- und Halbjahresbericht, die Sie ebenfalls in deutscher Sprache kostenlos in unseren Filialen erhalten.

Um in unserem Anlagevorschlag insbesondere qualitätsgeprüfte "Best-in-Class"-Produkte anbieten zu können, informieren wir gemäß § 5 Abs. 2 WpDVerOV darüber, dass wir die Auswahl aller Produktempfehlungen und die Auswahl aller Emittenten auf der Basis eines umfassenden quantitativen und qualitativen Research-Prozesses dadurch einschränken, dass wir die Wertpapierprodukte einiger Emittenten in der Regel bevorzugt anbieten. Auf Anfrage legt die UniCredit Bank AG den Auswahlprozess von Produktempfehlungen offen. Diese Information ist keine vollständige Darstellung. Diese Werbemitteilung genügt nicht allen gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen. Sie unterliegt nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen.

Sie haben eine Frage? Wir stehen Ihnen zur Verfügung.
Hier finden Sie weitere Angebote für Anleger:innen.

Nachgefragt: Was Sie über Anleihen wissen müssen.

Was ist eine Anleihe?

Anleihen sind festverzinsliche Wertpapiere und werden oft auch als „Rentenpapiere“ oder „Obligationen“ bezeichnet. Sie bieten stabile Ertragschancen durch fest vereinbarte Zinsen und das verbriefte Recht darauf, dass eine investierte Summe am Ende der Laufzeit zurückgezahlt wird. Die Zinsen sind unabhängig von der Kursentwicklung des Basiswertes, vorab bekannt und liegen in der Regel über dem Marktzins. Die Zinszahlungen erfolgen meist jährlich oder halbjährlich.

Wie funktionieren Anleihen?

Anleihen werden von Banken, Unternehmen oder Staaten herausgegeben und dienen dazu, sich Geld auf dem Kapitalmarkt zu besorgen. Wer eine Anleihe kauft, gewährt damit dem Herausgeber (Emittenten) einen Kredit. Deshalb rücken Anleihen meist dann in den Fokus der Anlegenden, wenn die Aktienmärkte einen Seitwärtstrend vollziehen, oder sich negativ entwickeln. Anleihen können in solchen Marktphasen eine angemessene Rendite bieten. Sie dienen meist als Sicherheitsanker, können aber auch zum risikoreichen Teil eines Anlageportfolios gehören. 

Wie sicher ist eine Anleihe?

Anleihen können nicht per se als sicher bezeichnet werden. Es kommt immer auf die Art der Anleihe und die Bonität des Emittenten an. Die Ertragschancen sind auf die Zinszahlung begrenzt und auf die Rückzahlung. Von einer positiven Wertentwicklung des Basiswertes profitieren Anlegende in der Regel nicht. Weil Anleihen rechtlich gesehen Schuldverschreibungen sind, steht und fällt die Sicherheit einer Anleihe letztlich mit der Bonität des Emittenten: Bei Insolvenz, also Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung, des Herausgebers drohen hohe Verluste bis hin zum Totalverlust.

Wann lohnen sich Anleihen?

Ob sich der Kauf einer Anleihe lohnt, hängt von vielen Faktoren ab, unter anderem von Nennwert, Zins (auch Kupon genannt) und Laufzeit (kann von wenigen Monaten bis zu mehreren Jahrzehnten reichen).

Ihr HVB Berater erläutert Ihnen die Details gerne ausführlich. Entscheidenden Einfluss auf die Rendite von Anleihen haben die Marktlage allgemein, der Börsentrend sowie die langfristige Zinsentwicklung. Als Faustregel gilt: Steigen die Zinsen, fallen die Kurse der Anleihe. Fallen die Zinsen, steigen die Kurse der Anleihe.

Wann kauft man am besten Anleihen?

Anleihen werden bevorzugt gekauft, wenn sich die Aktienmärkte in einem Seitwärtstrend befinden. Sie empfehlen sich für Anlegende, die konstante Erträge erzielen möchten und ihr Geld kontinuierlich für sich arbeiten lassen möchten, ohne große Kursschwankungen.

Was bringen Anleihen?

Regelmäßige Zinseinnahmen. In der Regel etwas mehr Rendite als auf dem Tages- oder Festgeldkonto. Das hängt letztlich immer von der jeweiligen Marktlage und der betreffenden Anleihe ab. Wie für andere Wertpapiere gilt auch hier: Zinsen und Kursgewinne müssen versteuert werden.

Schnell und einfach Ihr HVB Depot eröffnen

Sie sind bereits Kund:in?

Und haben ein Girokonto mit Registrierung zum HVB Online Banking? Eröffnen Sie Ihr HVB Depot jetzt direkt online im HVB Online Banking.

Hinweis für Mobilgeräte-Nutzer:innen: Bitte nutzen Sie hierzu einmalig Ihren Computer oder Laptop. 

Registrierung HVB Online Banking

Sie sind neu bei uns?

Mit nur wenigen Klicks schließen Sie ihr HVB Depot online ab. Unser Leistungspaket für Sie im Überblick: