mobileTAN wird 2021 in 2 Phasen abgeschaltet

Mit dem neuen Release (Start ab Juni) benötigen Sie das appTAN-Verfahren für die Nutzung der App.

Am 6. September 2021 wird das mobileTAN-Verfahren für alle digitalen Kanäle abgeschaltet.

Wichtige Information:

Vorsicht vor betrügerischen Anrufen vorgeblicher Bankmitarbeiter!

  • Aktuell häufen sich betrügerische Anrufe, bei denen die Betrüger vorgeben, Mitarbeiter der Bank zu sein. Im Telefonat wird versucht, an die persönlichen Zugangsdaten zum Online Banking zu gelangen. Hierbei wird auf die im Verlauf des Jahres anstehende Abschaltung des mobileTAN-Verfahrens Bezug genommen. Unter Umständen soll hierbei das appTAN-Verfahren auf dem Gerät des Betrügers aktiviert und somit voller Zugriff auf das Online Banking ermöglicht werden. Hierzu werden vom Kunden mehrere mobileTANs erfragt. Häufig wird dabei im Telefonat zusätzlicher Druck aufgebaut mit dem Vorwand, dass eine zeitliche Eile geboten ist oder mögliche Kosten entstehen könnten.

    Für die Anrufe fälschen die Täter die Anruferkennung für die Anzeige im Telefondisplay des Kunden, so dass eine offizielle Rufnummer der Bank erscheint. Weiterhin versuchen die Täter ihre Legende zusätzlich damit zu untermauern, dass der Kunde aufgefordert wird, die im Telefondisplay angezeigte Rufnummer von einem zweiten Anschluss oder Mobiltelefon aus anzurufen.

     

    Bitte beachten Sie:


    - Mitarbeitende der HypoVereinsbank werden Sie niemals anrufen, um nach Ihren Zugangsdaten zum Online Banking zu fragen!
    - Teilen Sie Anrufern niemals Ihre Daten mit, auch wenn Sie dazu aufgefordert werden!
    - Die im Internet kommunizierten Rufnummern der Hotlines werden niemals für Anrufe beim Kunden verwendet!

    Sollten Sie Daten preisgegeben haben, kontaktieren Sie bitte umgehend Ihren Bankbetreuer.


    Wenn Sie einen Anruf erhalten und Sie Zweifel an der Echtheit des Anrufers oder des Anrufgrundes haben, hinterfragen Sie dies bitte in einem direkten Gespräch mit Ihren Bankbetreuer.

Als HypoVereinsbank möchten wir Ihnen auch in Zukunft nur unsere modernsten TAN-Verfahren mit höchstem Sicherheitsstandard anbieten. Aus diesem Grund wird mobileTAN am 6. September abgeschaltet. Die Freigabe von Transaktionen im Online oder Mobile Banking erfordert auch in Zukunft ein gültiges TAN-Verfahren. Reagieren Sie daher als mobileTAN Nutzer rechtzeitig auf die Abschaltung des Verfahrens und wechseln Sie zu einer unserer Alternativen. Insbesondere appTAN erlaubt Ihnen dabei eine vollumfängliche Nutzung des Online und Mobile Bankings der HVB mit höchstem Sicherheitsstandard.

Hier finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung  zur Umstellung.

Wählen Sie Ihr passendes TAN-Verfahren

Hinweis: Wenn Sie Ihr TAN-Verfahren über das Online Banking einrichten möchten, nutzen Sie hierzu bitte Ihren Computer oder Laptop.

Unsere Empfehlung: appTAN

  • Schnelle Freigabe von Transaktionen per HVB Mobile Banking App (auch ohne Login)
  • Voller Funktionsumfang im Online und Mobile Banking
  • Nutzungskomfort: Hoch (flexibles Banking mit nur einem Gerät)
  • Höchster Sicherheitsstandard unter den TAN-Verfahren
  • Sie benötigen: Smartphone & Mobile Banking App

photoTAN

  • Freigabe von Transaktionen über ein separates Lesegerät (einmalige Kosten: 29,90€)
  • Eingeschränkter Funktionsumfang: Nur für Online Banking und FinTS. Die Nutzung des Mobile Banking via App ist ausschließlich mit dem appTAN-Verfahren möglich
  • Nutzungskomfort: Mittel (ohne Mobilfunk-Verbindung nutzbar)

Unsere TAN-Verfahren im Video

Tan Verfahren im Überblick
HVB Mobile Banking App

Einfach praktisch: Die HVB Mobile Banking App

Jetzt herunterladen und den persönlichen Wertpapier und Vermögensbereich kennenlernen

google-play-badge apple-badge

Die Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen:

appTAN:
Wie funktioniert das appTAN-Verfahren?
  • Das appTAN-Verfahren ermöglicht es Ihnen, Transaktionen (z.B. Überweisungen) auf Ihrem Smartphone freizugeben. Starten Sie dazu die Registrierung zum appTAN-Verfahren direkt in der HVB Mobile Banking App und schließen es im Online Banking ab.
  • Transaktionen geben Sie anschließend mit Ihrer persönlichen, einmalig festgelegten appTAN-PIN frei.
  • Wenn Sie das appTAN-Verfahren aktivieren, ersetzt es das bestehende TAN-Verfahren (z.B. mobileTAN). Somit geben Sie auch Transaktionen im Online Banking per Smartphone frei.

Wie melde ich mich für das appTAN-Verfahren an und wie lange dauert es?

Schritt 1 - Registrierung: Sie installieren einfach die HVB Mobile Banking App auf Ihrem Smartphone. Anschließend tippen Sie auf der Login-Seite unten links auf den Menüpunkt "APPTAN". Klicken sie anschließend auf "Registrierung beginnen", registrieren dort Ihre Online Banking Nummer für das appTAN-Verfahren und legen Ihre persönliche appTAN-PIN fest.

Schritt 2 - Aktivierung: Nachdem Sie sich in der HVB Mobile Banking App für das appTAN-Verfahren registriert haben, erhalten Sie Ihren Aktivierungscode per SMS bzw. per Post, falls Sie die Aktivierung nicht taggleich vornehmen oder in Ihrem HVB Online Banking keine Mobilfunknummer hinterlegt haben. Nachdem Sie den Aktivierungscode erhalten haben, loggen Sie sich in Ihr HVB Online Banking ein und geben den Aktivierungscode sowie die letzten fünf Stellen des Sicherheitscodes („HashWert“) aus der HVB Mobile Banking App ein. Alternativ können Sie das appTAN-Verfahren auch direkt in Ihrer HVB Filiale von einem Mitarbeiter aktivieren lassen, bitte nehmen Sie dazu Ihr Smartphone mit.

Starthilfe für das appTAN-Verfahren

Starthilfe für das appTAN-Verfahren eng.  

Ist eine Aktivierung von appTAN per SMS-Verfahren ratsam, wenn ich (z.B. als Geschäftskunde) regelmäßig größere Transaktionen zu tätigen habe?

Bitte beachten Sie: Nach Erhalt der SMS und Aktivierung im HVB Online Banking startet eine Übergangsphase (ca. zwei bis vier Wochen). Innerhalb dieser Phase ist aus Sicherheitsgründen das Tageslimit eingeschränkt. Wenn Sie regelmäßig Transaktionen im 4-stelligen Bereich oder höher tätigen müssen, nutzen Sie den Code in der Aktivierungs-SMS nicht, sondern stattdessen den Code aus dem Brief, den Sie in wenigen Tagen erhalten werden. Alternativ können Sie auch im Online Banking einen Brief für die vorzeitige Vollaktivierung (Dauer: ca. 2-3 Tage) anfordern, zu finden unter „Sicherheit > TAN-Verfahren > TAN-Verfahren verwalten".

Kann ich bei einem Handywechsel das appTAN-Verfahren weiter nutzen?

Ja, aber für den „Umzug“ des appTAN-Verfahrens auf das neue Gerät ist Folgendes zu veranlassen:

  1. Deaktivieren Sie im HVB Online Banking unter ‚Sicherheit / TAN-Verfahren / TAN-Verfahren verwalten‘ das appTAN-Verfahren. Sie erhalten dann die notwendige TANs per SMS, sofern Sie nicht zuvor das photoTAN-Verfahren genutzt haben.
  2. Laden Sie anschließend im App-Store die HVB Mobile Banking App auf Ihr neues Mobiltelefon und installieren Sie diese auf dem Gerät.
  3. Anschließend aktivieren Sie erneut im HVB Online Banking unter ‚Sicherheit / TAN-Verfahren / TAN-Verfahren verwalten‘ das appTAN-Verfahren und folgen allen Aktivierungsschritten im Online und Mobile Banking. 

 

Entstehen mir durch das appTAN-Verfahren zusätzliche Kosten?

Nein, die Nutzung des appTAN-Verfahrens ist für Sie kostenlos.

Warum kann ich Transaktionen mit dem appTAN-Verfahren besonders sicher durchführen?

Datenübermittlung und Transaktionsfreigabe finden über getrennte Kanäle statt. Um diesen starken Schutz auszuhebeln, müssten beide Kanäle zur gleichen Zeit angegriffen werden. Unsererseits prüfen wir jede Transaktion zusätzlich auf ihre Plausibilität (z. B. auf mögliche Veränderungen an der Gerätesoftware). Dabei ist jede TAN nur einmalig und nur innerhalb eines sehr engen Zeitraums gültig.

Hinzu kommt der Schutz durch die notwendige Eingabe zweier PINs. Nachdem Sie sich mit der ersten in das HVB Online Banking eingeloggt haben, brauchen Sie die appTAN-PIN, um Ihre Transaktion freizugeben.

Noch sicherer wird der Prozess durch das dynamische Tastenfeld, über welches Sie die appTAN-PIN eingeben. Bei jeder neuen Eingabe einer appTAN-PIN auf Ihrem Smartphone ändert sich die Anordnung der Zahlen auf dem Tastenfeld.

Kann ich mobileTAN- und appTAN-Verfahren parallel nutzen?

Das ist leider nicht möglich. Sie müssen sich für eines der Verfahren entscheiden. Mobile Transaktionen können Sie ausschließlich mit dem appTAN-Verfahren durchführen. Sobald Sie das appTAN-Verfahren eingerichtet haben, können Sie es für HVB Mobile Banking und HVB Online Banking nutzen. 

Wie rufe ich HVB appTAN auf?

HVB appTAN ist ein speziell gesicherter Bereich innerhalb der HVB Mobile Banking App. Sie öffnen den Bereich mit Klick auf "APPTAN" direkt auf der Startseite. Es ist dazu kein LogIn notwendig.

Was ist die appTAN-PIN?

Die appTAN-PIN benötigen Sie, um Transaktionen auf Ihrem Smartphone innerhalb des appTAN-Bereichs freizugeben. Die appTAN-PIN ist eine 6-stellige Zahlenkombination. Wenn Sie sich in der HVB Mobile Banking App für das appTAN-Verfahren registrieren, legen Sie diese appTAN-PIN einmalig selbst fest. Achten Sie unbedingt darauf, dass Ihnen die appTAN-PIN nicht verloren geht. In diesem Fall müssten Sie das appTAN-Verfahren neu einrichten.

Kann ich meine appTAN-PIN ändern?

Eine Änderung der appTAN-PIN ist nicht möglich. Aber Sie können das aktuelle appTAN-Verfahren einmal im HVB Online Banking unter „Sicherheit / TAN-Verfahren / TAN-Verfahren verwalten“  oder über Ihren Betreuer zurücksetzen. Anschließend können Sie sich erneut für das appTAN Verfahren registrieren und dabei Ihre neue Wunsch-PIN festlegen.

Funktionieren die HVB Mobile Banking App und das appTAN-Verfahren auch auf Tablets?

Grundsätzlich ist die HVB Mobile Banking App nicht für die Nutzung auf Tablets optimiert und kann daher auf den meisten Tablettypen nicht installiert werden.

Wie kann ich das appTAN-Verfahren deaktivieren?

Sie können das appTAN-Verfahren im HVB Online Banking unter „Sicherheit / TAN-Verfahren / TAN-Verfahren verwalten“ jederzeit deaktivieren. Alternativ wenden Sie sich dazu einfach an unser Online Service Center unter +49 89 55 87 72 100 oder einen Berater in einer unserer Filialen.

Ich habe die HVB Mobile Banking App temporär gelöscht und dann neu installiert. Muss ich das appTAN-Verfahren jetzt erneut einrichten?

Ja, nach dem Löschen der App ist das leider erforderlich. Dazu müssen Sie das appTAN-Verfahren zunächst deaktivieren. Dies können Sie im HVB Online Banking unter „Sicherheit / TAN-Verfahren / TAN-Verfahren verwalten“ jederzeit selbst tun. Alternativ wenden Sie sich an unser Online Service Center unter + 49 89 55 87 72 100 oder einen Berater in einer unserer Filialen. Anschließend können Sie das appTAN-Verfahren auf Ihrem Smartphone erneut einrichten und aktivieren.

Kann ich das appTAN-Verfahren parallel auf mehreren Geräten nutzen?

Nein. Aus Sicherheitsgründen können Sie das appTAN-Verfahren für eine Online Banking Nummer nur auf einem Gerät nutzen.

Was ist der Hashwert?

Hashwert ist ein Begriff aus der Kryptologie, einem Teilgebiet der Informatik. Er bezeichnet einen alphanumerischen Wert, der durch eine besondere Form der Hashfunktion erzeugt wird. Durch sie wird eine beliebig lange Zeichenfolge durch eine Zeichenfolge mit fester Länge dargestellt. In der Praxis wird als Hashwert oft eine Zeichenfolge mit 32 Zeichen erzeugt. Jeder Hashwert ist nur einmal gültig. Hashwerte werden z. B. für die Speicherung von Passwörtern genutzt. Statt des Passwortes selbst wird dann der Hashwert eines Passwortes für die Authentifizierung gespeichert. Bei Eingabe des Passwortes wird daraus der Hashwert erzeugt und mit dem gespeicherten Hashwert verglichen. Gelangen die Anmeldedaten etwa durch einen Angriff auf das System in die Hände Dritter, ist es für den Angreifer schwieriger, das ursprüngliche Passwort zu ermitteln, weil der Hashwert nur einmalig gültig ist.

photoTAN:

Wie funktioniert das photoTAN-Verfahren?

Mit dem photoTAN-Verfahren können Sie Ihre Transaktionen im Online Banking über ein separates Lesegerät freigeben. Dabei sind Sie in der Übertragung unabhängig vom Mobilfunknetz oder einer WLAN-Verbindung. 

Mehr Informationen finden Sie unter: hvb.de/phototan

Online und Mobile Banking:

Was bedeutet die Abschaltung von mTAN für HBCI Nutzer?

Wenn wir dieses Verfahren per Ende August abschalten, können Sie in Ihrer HBCI/FinTS Software keine Aufträge mehr per SMS TAN erteilen.

 

Kann ich das SMS (mTAN) Verfahren in HBCI nicht einfach behalten?

  • Bewährte Lösungen sind nicht immer zukunftsfähig. Daher trennen sich derzeit mehrere Banken von der SMS TAN. Wir als HypoVereinsbank möchten unseren Kunden immer nur die sichersten und modernsten Lösungen anbieten, das gilt auch für den Kanal HBCI.

 

Was empfehlen Sie mir als HBCI Nutzer, wenn ich im HVB Online Banking derzeit noch die mobileTAN aktiviert habe?

  • Bitte wechseln Sie möglichst frühzeitig auf das für Sie geeignete TAN-Verfahren, damit Sie weiterhin voll handlungsfähig bleiben.
  • Wenn Sie auf photoTAN wechseln, können Sie dieses Verfahren ad hoc in HBCI/FinTS sowie in unserem Online Banking verwenden.
  • Wenn Sie bereits jetzt auf das appTAN-Verfahren wechseln, werden Sie automatisch im Juni 2021 in HBCI/FinTS ebenfalls auf appTAN umgeschlüsselt. Bis dahin können Sie in HBCI/FinTS weiterhin wie gewohnt mit SMS TANs weiterarbeiten.

Bitte beachten Sie: Bei Aktivierung des appTAN-Verfahrens mit SMS startet eine Übergangsphase (ca. zwei bis vier Wochen), bei der aus Sicherheitsgründen Ihr Tageslimit reduziert ist. Wir empfehlen Ihnen daher, bereits jetzt bzw. möglichst frühzeitig zur appTAN zu wechseln.

 

Welche TAN Möglichkeiten gibt es dann bei der HVB künftig noch?

  • Wenn Sie nur eine Direct Banking Nummer verwalten und ein Smartphone besitzen, empfehlen wir Ihnen das appTAN Verfahren. Damit können Sie alle digitalen Kanäle – Online Banking, Mobile Banking App und HBCI/FinTS – weiter in vollem Umfang verwenden, mit nur einem TAN Verfahren und ohne zusätzliche Geräte.
  • Mit der HVB photoTAN bieten wir ein Smartphone-unabhängiges TAN-Verfahren: ein separates Lesegerät erzeugt dabei für jeden Vorgang eine individuelle TAN. Die HVB photoTAN ist für die Verwaltung von bis zu acht Direct-Banking-Nummern geeignet. Mit der photoTAN können Sie in zwei Kanälen Zahlungen freigeben: in HBCI/FinTS sowie unserem HVB Online Banking. Unsere HVB Mobile Banking App ist damit nicht nutzbar.
  • Ausschließlich für HBCI/FinTS können Sie zusätzlich noch die elektronische Unterschrift für die Freigabe von Zahlungen verwenden. Dafür ist es unerheblich, ob Sie in unserem Online Banking photoTAN oder appTAN aktiviert haben.

 

Funktioniert das appTAN-Verfahren auch mit meiner FinTS/HBCI Software?

  • Ja, das appTAN-Verfahren kann voraussichtlich ab Ende Juni 2021 auch in FinTS/HBCI genutzt werden. Sollten Sie bereits vorher auf appTAN umstellen, nutzen Sie wie gewohnt die mobileTAN bis zum Tag der Umstellung in FinTS/HBCI. Das appTAN Verfahren wird automatisch für HBCI/FinTS freigeschaltet, Sie können nach einer Synchronisation sofort weiterarbeiten.

 

Ich nutze in HBCI die elektronische Unterschrift. Betrifft mich die mobileTAN Abschaltung dann auch?

  • Grundsätzlich können sie die elektronische Unterschrift weiterhin auch in HBCI/FinTS für die Freigabe von Zahlungen verwenden. Allerdings benötigen Sie darüber hinaus ein aktives TAN-Verfahren für Ihren HVB Online Banking Zugang, damit Sie auch weiterhin schnell und unkompliziert administrative Vorgänge freigeben können. Z.B. um bei Schlüssel-Neuerstellungen den INI-Brief bequem im Onlinebanking freigeben.

 

Ich habe im HVB Online Banking bereits die appTAN aktiviert, nutze in HBCI aber bislang SMS TAN. Betrifft mich die mobileTAN Abschaltung dann auch?

  • Sie werden automatisch im Juni 2021 in HBCI/FinTS auf appTAN umgeschlüsselt. Von da an geben Sie Zahlungen nur noch per appTAN über ihr Smartphone frei. Bis dahin können Sie in HBCI/FinTS weiterhin wie gewohnt mit SMS TANs weiterarbeiten.

 

Was ist, wenn ich im HVB Online Banking nur die Begleitzettel freigebe?

  • Auch in diesem Fall benötigen Sie bei uns ein aktives TAN-Verfahren für Ihren HVB Online Banking Zugang, also appTAN oder photoTAN.
Welche technischen Voraussetzungen muss mein Smartphone erfüllen?

Das appTAN-Verfahren unterstützt Smartphones mit iOS (ab Version 11) und Android (ab Version 5.0, bzw. Android 6.0 wenn Sie das Fingerprint Login nutzen möchten). Damit Sie die App installieren können, muss sich Ihr Smartphone in dem vom Hersteller vorgesehenen Zustand befinden. Das Gerät darf nicht z. B. „gerootet“ oder „gejailbreakt“ worden sein.

Was muss ich bei Überweisungen im HVB Online Banking beachten, die das Auftragslimit übersteigen?

In einem solchen Fall wird Ihnen in der HVB Mobile Banking App nach der Eingabe Ihrer appTAN-PIN eine 6-stellige Nummer angezeigt. Diese Nummer müssen Sie im HVB Online Banking eingeben, um die Überweisung freizugeben.

Welche Transaktionen sind standardmäßig auf 1.000 Euro limitiert?

Das 1.000-Euro-Limit gilt für Überweisungen und Daueraufträge, die Sie über die HVB Mobile Banking App erteilen. Höhere Beträge sowie Wertpapier-Aufträge beauftragen Sie im HVB Online Banking. Das 1000-Euro-Limit für mobile Überweisungen und Daueraufträge kann durch Ihren Berater bis zu einem maximal Betrag von 5.000 Euro angehoben werden. Aufträge mit einem Betrag darüber können nur über das HVB Online Banking und im Rahmen des dort hinterlegten Tageslimits erfolgen.

Wie kann ich das Limit für Transaktionen ändern?

Wenden Sie sich dazu einfach an Ihren HVB Berater, gern auch telefonisch. Aus Sicherheitsgründen können Sie das Limit nicht eigenhändig ändern.

Warum wurde ich ohne mein Zutun aus dem System ausgeloggt?

Aufgrund einer gesetzlichen Vorgabe sind wir dazu angehalten, Sie automatisch nach fünf Minuten ohne Aktion aus der Sitzung auszuloggen. Sie erhalten 30 Sekunden zuvor einen Hinweis und können die Sitzung verlängern.

Mir wurde mein Smartphone gestohlen. Wie lasse ich mein HVB Mobile Banking sperren?

Nutzen Sie dazu unsere Sperrhotline unter + 49 89 37 82 39 39 . Sie ist rund um die Uhr an jedem Tag für Sie erreichbar.

Das könnte Sie auch interessieren:
Sie haben eine Frage? Wir stehen Ihnen zur Verfügung.
+49 800 504 050 6
Montag bis Freitag: 8–20 Uhr