PSD2 im Überblick

PSD2 – neue Regelungen im Zahlungsverkehr.

Machen Sie sich mit den Neuerungen vertraut.

Die neue PSD2-Richtlinie kurz erklärt:

PSD2 ist eine europäische Zahlungsdiensterichtlinie, die den EU-Geldtransfer bequemer und sicherer machen will. Ihr Hauptziel ist es, die Verbraucherrechte zu stärken und homogene Bedingungen im europäischen Zahlungsverkehr herbeizuführen.

Im Detail bedeutet dies für Sie:
Mehr Schutz
im Online Banking durch Abschaffung der iTAN-Listen sowie zusätzliche 2-Faktor-Authentifizierung, wodurch Sie häufiger als bisher zur Eingabe einer TAN aufgefordert werden.
Mehr zu den Änderungen

Abschaffung iTAN-Liste

Das papiergebundene iTAN-Verfahren ist zukünftig nicht mehr zulässig und kann nur noch bis einschließlich 12.09.2019 verwendet werden.
Jetzt umstellen
Zugang über Drittanbieter
Kontoinformationen können mit Ihrer Zustimmung für Drittdienstleister freigegeben werden. Dies erleichtert z.B. die Zusammenführung mehrerer Bankverbindungen in einer Übersicht.
Mehr zum Open Banking
Online-Kreditkartenzahlungen
Online-Kreditkartenzahlungen
Werden mit der 2-Faktor-Authentifizierung mit SMS-TAN und eCode noch sicherer.
Mehr zur Online-Kreditkartenzahlungen
Open Banking

Weitere digitale Services

Auch die HypoVereinsbank erweitert im Rahmen von PSD2 ihr digitales Angebot im Kontext des „Open Banking“. So können Sie als HVB Kunde voraussichtlich im Laufe von 2020 unter dem Stichwort „MultiBanking“ auch Konten bei anderen Banken in Ihr HVB Online Banking und in die HVB Mobile Banking App integrieren.
Zur HVB Mobile Banking App

Antworten auf Ihre häufigsten Fragen:

Wie ist die Richtlinie in Deutschland gesetzlich geregelt?

Die Richtlinie wurde von der Europäischen Kommission beschlossen und muss von allen europäischen Ländern in nationales Recht umgesetzt werden. Deshalb finden Sie die Regelungen im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) sowie im Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG).

Wie werde ich über die anstehenden Änderungen informiert?

Alle HVB Kunden mit einem Online oder Mobile Banking Zugang erhalten einen Brief. Inhalt sind die Änderungen der Bedingungen zum Online und Mobile Banking. In diesem Schreiben finden Sie alle Änderungen übersichtlich zusammengefasst.

Kann ich den Änderungen widersprechen, und wenn ja, wie und mit welchen Konsequenzen?

Grundsätzlich haben Sie das Recht, den Änderungen des Vertrags innerhalb von zwei Monaten nach Zustellung zu widersprechen.

Ein Widerspruch bedeutet, dass die Änderungen der neuen Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) für Sie nicht gelten. Da die Bank gesetzlich gezwungen ist, die Änderungen umzusetzen, führt Ihr Widerspruch dazu, dass Sie keine Leistungen der Bank mehr nutzen, die unter die Zahlungsdiensterichtlinie fallen. Dies bedeutet konkret, dass Sie keinen Online- und Mobile-Zugriff mehr auf Ihr Konto erhalten.

Was passiert, wenn ich die Änderungen akzeptiere?

Sie profitieren von den Änderungen, die im Brief beschrieben sind.

Erhalte ich weitere Mailings im Kontext von PSD2?

Es sind auch weitere Zahlungsverkehrsprodukte von den Änderungen durch PSD2 betroffen. Falls Sie Debitkarten (z.B. HVB girocard) oder Kreditkarten (z.B. HVB Mastercard) der HypoVereinsbank nutzen, werden Sie auch entsprechend über die Änderungen informiert.

Sie haben eine Frage? Wir stehen Ihnen zur Verfügung.
+49 800 504 050 6
Montag bis Freitag: 8–20 Uhr