Stiftungen verköpern Werte – schaffen Individuelles.

Stiftungen verkörpern Werte – schaffen Individuelles.

Ideale verwirklichen, gemeinnützig handeln oder der Wunsch, etwas Bleibendes zu hinterlassen: All das sind gute Gründe, Teile seines Vermögens einer Stiftung zu widmen.

Für die meisten Stifter ist die Beschäftigung mit der Sache selbst der größte Anreiz. Die Befassung mit den finanziellen und organisatorischen Fragen, die mit der Stiftungsgründung einhergehen, ist eher nebensächlich. Hier können Sie auf unsere zertifizierten Spezialisten bauen, die Sie von der ersten Gründungsidee bis zum Managen Ihrer Stiftung begleiten.

Wie ich eine Stiftung gründe: die Gründungsphase.

Jede volljährige natürliche Person hat das Recht, eine Stiftung zu gründen. Auch juristische Personen wie Vereine oder AGs sind dazu befähigt. Zunächst müssen Sie sieben Schritte befolgen, bis die Stiftung rechtskräftig ist:

Gründungsphase

Wie es nach der Gründung weitergeht.

Nach der Gründung einer Stiftung müssen Sie auf ein präzises Stiftungsmanagement achten. Die Ziele müssen planmäßig verfolgt werden und das Vermögen der Stiftung muss angelegt und verteilt werden. Auch werden Förderprojekte bestimmt, in die finanzielle Mittel investiert werden.

Den Nachlass regeln, Streit vermeiden.

Die Planung ihres Nachlasses schieben viele vor sich her. Das kann im Erbfall bei den Hinterbliebenen Risiken der Liquidität, Vermögensverlust und Streit mit sich bringen.
Persönliche Beratung
Ihre Überzeugung und Ihr Einsatz sind für mich der größte Ansporn.
Bettina Fulfs,
HypoVereinsbank Private Banking & Wealth Management, Hamburg, Certified Estate Planner (CEP), zertifizierte Stiftungsberaterin

Stiftungsfinanzplan – klare Ziele statt Zielkonflikte

Auch bei Stiftungen finden sich oftmals zahlreiche Investments, die einzeln für sich betrachtet sinnvolle Anlagen darstellen. Gemeinsam ergeben sie jedoch zuweilen ein in sich widersprüchliches Gesamtvermögen mit konträren Zielen, die schlimmstenfalls das Vermögen der Stiftung gefährden.

Eine kluge Finanzplanung mit einer 360°-Sichtweise ist hier gefragt. Das Vermögen und die Kapitalflüsse sind transparent zu machen, zu ordnen, Wechselwirkungen zu erkennen und Potenziale zur Verbesserung zu nutzen.

Das Vermögensmanagement berührt häufig sehr komplexe Expertenthemen. Wir unterstützen Sie mit einer innovativen Stiftungsberatung:

Checkliste: Kernfragen zum Stiftungsvermögen

Finanzplanung zur langfristigen Zukunftssicherung
Sie analysiert den Status quo Ihrer Finanzen, rechnet ihn hoch auf die Zukunft und zeigt Verbesserungspotenzial auf.
Anlagerichtlinie
Sie steckt den Rahmen ab und regelt die Strategie für Ihre Stiftung klar und eindeutig.
Vermögensmanagement
Über ein ausgewogenes, solide aufgestelltes Portfolio balanciert es Vermögenserhalt und Zweckerfüllung gut aus.

Auf Wunsch übernehmen wir im Rahmen einer Vermögensverwaltung auch das gesamte Vermögensmanagement für Sie. So können Sie sich ganz auf Ihre Stiftungsarbeit konzentrieren.

In einem guten Vermögensmix dürfen Substanzwerte nicht fehlen.
Sandra Bührke,
Direktorin Stiftungsmanagement, HypoVereinsbank Private Banking & Wealth Management, Wirtschaftsjuristin (LL.B., EMBA), Certified Estate Planner (CEP)

HVB Stifterservice: Ohne Administration geht es nicht.

Mit dem HVB Stifterservice unterstützen wir Ihre Stiftung umfassend in der laufenden Verwaltung. So bleibt Ihnen mehr Zeit für Ihre Stiftungsprojekte. Der HVB Stifterservice ist eine gemeinsame Initiative von HypoVereinsbank und der Haus des Stiftens GmbH".

  • Kontoführung / Finanzbuchhaltung / Jahresrechnung

  • Belegmanagement entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen

  • Zugang zum individuellen Stifterportal

Kopf frei für den Stiftungszweck
Alexander Brochier,
Gründer der Alexander Brochier Stiftung. Träger des Deutschen Stifterpreises 2006.
Hilfreiche Downloads:
Das könnte Sie auch interessieren:
Sie wünschen ein persönliches Gespräch?
Berater finden
in Ihrer nächstgelegenen Filiale.