Zahlen Sie Ihre Miete lieber an sich selbst.

Haben Sie schon einmal ausgerechnet, wie viel Geld Sie im Laufe der Zeit an Ihre:n Vermieter:in zahlen? Bei einer monatlichen Miete von z. B. 800 Euro summieren sich Ihre Ausgaben in 30 Jahren auf fast 400.000 Euro. Wer in eine eigene Immobilie investiert, kann nachhaltig Vorteile genießen:

  • Sicherheit vor Mieterhöhungen oder sogar Kündigung.
  • Höhere Lebensqualität durch Gestaltungsfreiheit beim Wohnen.
  • Selbst geschaffene Altersvorsorge und solider Sachwert für die nächste Generation.
Mietzahlungen Chart


Eigenkapital – Das Fundament für Ihre Immobilie.

Wer sich den Traum von den eignen vier Wänden erfüllen möchte, sollte so früh wie möglich mit dem Sparen beginnen. Denn 20 % bis 30 % Eigenkapital sind für die grundlegende Basis, um die künftige Wunschimmobilie solide zu finanzieren. Je höher die Eigenmittel sind, desto günstiger werden in der Regel die Finanzierungskonditionen sein. Mit einem Bausparvertrag lässt sich ideal Eigenkapital aufbauen und zudem sichert man sich die aktuell niedrigen Zinsen für das Bauspardarlehen in der Zukunft. Hier ein Beispiel: 

Bausparen Illustration

So funktioniert Bausparen mit unserem Partner Wüstenrot

Ein Bausparvertrag kombiniert tradtionelles Sparen mit einem Immobiliendarlehen. Vorteil dabei: Nach der Ansparphase erfolgt die Zuteilung eines zinsgünstigen Bauspardarlehens. Außerdem wird Bausparen, wenn die Voraussetzungen stimmen, staatlich gefördert.

Im Video: So funktioniert Bausparen

Zu unserem Partner Wüstenrot: 

Backsteinhaus Garten

Mit Wüstenrot Wohnsparen schneller zum Ziel

Eigenkapital aufbauen

Feste Verzinsung während der gesamten Sparphase, um Eigenkapital aufzubauen.

Niedrigen Darlehenszins sichern

Künftiges Bauspardarlehen garantiert zu den derzeit günstigen Zinsen.

Von Förderung profitieren

Bausparen wird, wenn die Voraussetzungen stimmen, gleich dreifach staatlich gefördert.

Mit Wüstenrot Wohnsparen bekommen Sie immer genau die Lösung, die zu Ihren Wünschen passt. Mit Flexibilität und Sicherheit, anpassbar auf sich ändernde Lebenssituationen. Bilden Sie das notwendige Eigenkapital und sichern sich zudem den Anspruch auf ein zinsgünstiges Bauspardarlehen.

  • Alle Einzahlungen werden über die gesamte Sparphase fest verzinst. 

  • Staatliche Förderung möglich mit Wohnungsbauprämie1, Arbeitnehmersparzulage1, Wohn-Riester-Förderung.2

  • Bis zu 200 Euro Jugendbonus für alle bis 24 Jahre.3

  • Null Kontogebühren bis 16 Jahre.3

  • Künftiges Bauspardarlehen garantiert zu den derzeit günstigen Zinsen.

Bausparen gleich dreifach gefördert.

Wohnungsbauprämie

 

Mit Wüstenrot Wohnsparen von der Wohnungsbauprämie profitieren: 10%

  1.  
  2. Förderung
  3. Förderfähige Sparbeiträge pro Jahr
  4. Einkommensgrenzen* (zu versteuerndes Jahreseinkommen)
  5. Berechtigung
  1. Alleinstehende
  2. 10% Wohnungsbauprämie

    bis zu 70 €

  3. 700 €
  4. 35.000 €
  5. Mindestalter 16 Jahre – uneingeschränkte Einkommenssteuerpflicht
  1. Verheiratete/ eingetragene Lebenspartner
  2. 10% Wohnungsbauprämie

    bis zu 140 €

  3. 1.400 €
  4. 70.000 €
  5. Mindestalter 16 Jahre – uneingeschränkte Einkommenssteuerpflicht

 

Tipp: Viele Arbeitnehmer:innen und Selbstständige zahlen keinen Solidaritätszuschlag mehr. Nutzen Sie diesen Betrag und besparen Sie damit Ihren Bausparvertrag, um sich die verbesserte WoP-Förderung zu sichern.

 

Zu unserem Partner Wüstenrot: 

Arbeitnehmer-Sparzulage

Das gibt's vom Staat zum Wüstenrot Wohnsparen dazu:

Förderung

  • 9,0% Arbeitnehmer-Sparzulage für die Anlage vermögenswirksamer Leistungen in einem Bausparvertrag, maximal 43 EUR pro Jahr.


Sparbeiträge

  • Pro Arbeitnehmer bis zu 470 EUR pro Jahr


Einkommensgrenzen

  • Alleinstehende 17.900 EUR zu versteuerndes Jahreseinkommen

  • Verheiratete 35.800 EUR zu versteuerndes Jahreseinkommen

Wohn-Riester

Wüstenrot Wohnsparen und Wüstenrot Wohndarlehen wird vom Staat mit attraktiven Riester-Zulagen und Steuervorteilen gefördert.

Ganz gleich, ob Sie sich für eine Geldrente oder eine „steinerne Rente“ entscheiden, diese attraktive staatliche Förderung springt für Sie heraus:

  • 175 Euro Grundzulage jährlich für Alleinstehende, Verheiratete können das Doppelte bekommen.

  • 300 Euro Kinderzulage jährlich für jedes kindergeldberechtigte Kind, für bis 2008 geborene Kinder 185 Euro.

     

Insbesondere Familien und Personen mit niedrigem Einkommen profitieren!

Der Gesamtbeitrag (Eigenbeitrag plus Zulagen) für die volle Zulagen-Förderung liegt bei 4% des Vorjahres-Bruttoeinkommens. Zahlen Sie weniger, fällt auch die Zulage geringer aus. Bis zu 2.100 Euro1 können jährlich gefördert werden.

 

Insbesondere Alleinstehende und Doppelverdiener mit hohem Einkommen profitieren!

Das Finanzamt prüft, ob sich eine zusätzliche Steuerersparnis durch Abzug der Beiträge als Sonderausgaben ergibt.

 

Mehr Geld vom Staat: Hohe Zulagen und Steuervorteile 

  1. Vorjahres-Bruttoeinkommen 45.000 EUR

  2. Grundzulage jährlich

  3. Kinderzulage jährlich

  4. Zusätzliche Steuererstattung

  5. Gesamte Förderung jährlich

  6. Eigenbeitrag monatlich

  7. Förderanteil
  8. Lohnt sich durch

  1. Alleinstehend, Arbeitnehmer, keine Kinder

  2. 175 €

  3. --
  4. 474 €
  5. 649 €

  6. 135,42 €

  7. 36%

  8. Zulage plus Steuervorteil

  1. Verheiratet, 1 Arbeitnehmer, 2 Kinder
  2. 350 €
  3. 1. Kind 300 € 2
    2. Kind 300 € 2
  4. --
  5. 950 €
  6. 75,84 € 3
  7. 51%
  8. Hohe Zulagenförderung

Sie haben eine Frage? Wir stehen Ihnen zur Verfügung.
+49 800 818 230 0
Direkt mit den Wüstenrot Expert:innen sprechen

Die Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen:

Was ist Bausparen?

Der Grundgedanke des Bausparens ist die Bildung einer Gemeinschaft, die sich gegenseitig bei der Verwirklichung ihrer Bauwünsche hilft - das sogenannte Bausparkollektiv. Hierzu ein vereinfachtes Beispiel:

10 Menschen benötigen für ein eigenes Haus je 100.000 Euro. Jeder spart jährlich 10.000 Euro: Nach 10 Jahren hat jeder die benötigte Geldsumme zusammengespart und kann dann seinen Eigenheimwunsch verwirklichen. Schließen sich nun aber alle 10 Sparer zusammen, so kann bereits der Erste nach Ablauf eines Jahres 100.000 Euro aus dem gemeinsamen Zuteilungstopf erhalten und ist somit stolzer Eigenheimbesitzer. Im zweiten Jahr sparen nur noch neun Menschen jeweils 10.000 Euro, wobei der erste Hausbesitzer dann seine Tilgungsrate in das Kollektiv zahlt.Zusammenfassend haben daher neun Mitglieder ihr Ziel früher erreicht, wobei auch der Letzte nicht später an sein Ziel gekommen ist.

Welche Vorteile habe ich beim Bausparen?

Ein Bausparvertrag kombiniert Sicherheit mit Flexibilität. Sowohl für die Spar- wie auch für die Darlehensphase wird ein fester Zinssatz vereinbart. Für das künftige Bauspardarlehen kann man sich also schon heute die aktuell günstigen Zinsen für die Zukunft sichern. Dazu bietet ein Bausparvertrag viel Flexibilität. In der Ansparphase sind, mit Zustimmung der Bausparkasse, Änderungen möglich, z. B. die Teilung eines Bausparvertrages. Beim Bauspardarlehen können ganz individuell Sondertilgungen eingebracht werden, ohne dass eine Vorfälligkeitsentschädigung fällig wird.

Wofür kann ich einen Bausparvertrag nutzen?

Ein Bauspardarlehen verpflichtet zur wohnwirtschaftlichen Verwendung, wie Kauf oder Bau einer Immobilie, einer Modernisierung oder auch zur Umschuldung eines Baudarlehens. Darüber hinaus lässt sich der Betrag auch für die Finanzierung von Wohnrechten in einem Pflegeheim nutzen. Geht es um eine Immobilie, trägt das Kreditinstitut oder die Bausparkasse das Darlehen nicht erstrangig in das Grundbuch ein. Verbraucher bekommen somit auch weitere Kredite zu günstigen Konditionen. Das angesparte Bausparguthaben im Bausparvertrag lässt sich auch als Eigenkapital zur Baufinanzierung einsetzen.

Was ist die Bausparsumme?

Die Bausparsumme ist der Betrag, über den der Bausparvertrag abgeschlossen wird. Sie setzt sich aus dem angestrebten Bausparguthaben und dem erwarteten Darlehensanspruch zusammen.

Was versteht man unter einer Zuteilung?

Die Bausparkasse errechnet im Verhältnis „Zeit x Geld“ eine Bewertungszahl, die zu einem bestimmten Stichtag vor Zuteilung erreicht werden muss. Hat der Bausparer mit seinen Sparleistungen alle Bedingungen des Tarifs erfüllt, wird der Bausparvertrag zugeteilt. Der Bausparer kann mit der Zuteilung sofort über sein Bausparguthaben und nach Stellung entsprechender Sicherheiten auch über sein Bauspardarlehen verfügen.

Was ist Eigenkapital?

Für die Finanzierung einer Immobilie ist ein ausreichender Eigenkapitaleinsatz unverzichtbar. Als Faustregel für das Eigenkapital gilt: 20 % bis 30 % der Gesamtkosten sollten vorhanden sein. Zum Eigenkapital zählen neben Erspartem auch andere Vermögenswerte wie beispielsweise das bereits bezahlte Grundstück. Je mehr Eigenkapital eingesetzt werden kann, desto weniger muss finanziert werden und die monatliche Belastung ist geringer. Auch der Finanzierungs-Zinssatz wird in der Regel günstiger sein, je mehr Eigenkapital vorhanden ist.

Was versteht man unter dem Bausparguthaben?

Das Bausparguthaben setzt sich zusammen aus eingezahlten Sparbeiträgen, gutgeschriebenen Zinsen sowie vom Staat gewährten Prämien (Wohnungsbauprämie, Arbeitnehmersparzulage und Wohn-Riester).

Das könnte Sie auch interessieren:

Wüstenrot Wohnsparen