Die Kunsthalle München begeistert seit ihrer Gründung im Jahr 1985 über 300.000 Besucher jährlich. Gelegen in den FÜNF HÖFEN im Herzen Münchens, organisiert die Kunsthalle drei Ausstellungen im Jahr und hat einen internationalen Ruf erlangt. Als bedeutendste Einrichtung der Hypo-Kulturstiftung setzt sie auf höchste künstlerische Qualität und modernste Ausstellungstechnik und verleiht Malerei, Skulptur, Grafik, Fotografie, Kunsthandwerk und Design einen inspirierenden Rahmen.

Geöffnet

Täglich 10 - 20 Uhr
Tickets

So finden Sie uns

Theatinerstr. 8
80333 München
(in den FÜNF HÖFEN)

Fantastisch Real.


Belgische Moderne von Ensor bis Magritte

15. Oktober 2021 - 06. März 2022

Die Kunsthalle München präsentiert Meisterwerke der belgischen Moderne von ca. 1860 bis 1960. Etwa 130 Gemälde, Grafiken und Skulpturen veranschaulichen, wie die Kunst dieser Zeit die Grenzen von Fantasie und Wirklichkeit stets aufs Neue auslotet. Dabei rückt die schlichte Alltagsrealität ebenso in den Fokus wie die Geheimnisse und Rätsel jenseits der sichtbaren Welt. Die Ausstellung beleuchtet den spezifischen Weg der belgischen Kunst von realistischen Szenen des einfachen Volkes und atmosphärischen Landschaften über die fantastischen Maskeraden James Ensors bis zu den surrealen Welten von Paul Delvaux und René Magritte. Neben solchen großen Namen sind unter den rund 40 ausgestellten Künstlern zahlreiche hierzulande kaum bekannte Maler wie Eugène Laermans, Constant Permeke oder Rik Wouters zu entdecken.

Eine Ausstellungskooperation mit dem Königlichen Museum für Schöne Künste Antwerpen.

Einblick in die Ausstellung:
Das HVB ExklusivKonto im Kunsthallen-Design.
Die Kreditkarte für Kunstliebhaber und Traveller
Das beste Konto Deutschlands: Für Neukunden 1 Jahr kostenlos mit 50 Euro Amazon-Gutschein.
Unser ExklusivKonto bietet Ihnen unschlagbare Vorteile, zum Beispiel weltweit kostenlose Bargeldauszahlungen und kostenlosen Eintritt in die Kunsthalle – in einem unwiderstehlichen Look!
Überzeugen Sie sich selbst
Vorschau:

S T I L L E  R E B E L L E N.  Polnischer Symbolismus um 1900

25. März – 31. Juli 2022

Die polnische Malerei um 1900 entführt in eine Welt der Mythen und Legenden, in träumerische Landschaften, in alte Traditionen und Bräuche, in die Tiefen der menschlichen Seele. In einer Nation ohne eigenen Staat – Polen war bis zu seiner Unabhängigkeit 1918 zwischen Russland, Preußen und Österreich-Ungarn aufgeteilt – trat eine junge Künstlergeneration an, die Malerei zu erneuern. Mit ihren Gemälden stifteten sie, was auf politischer Ebene fehlte: eine gemeinsame Identität. Inspiration fanden sie ebenso in der eigenen polnischen Geschichte, Kultur und Natur wie im Austausch mit Künstlerkreisen in Berlin, München, Paris, Sankt Petersburg oder Wien.

Vergangene Ausstellungen:
Das könnte Sie auch interessieren: