Wir sind stolz auf unsere Geschichte

Wir sind stolz auf unsere Geschichte

Seit 1869 stehen wir für Vertrauen, Glaubwürdigkeit und Stabilität.

Zur Geschichte

Die Anfänge

Die UniCredit Bank AG begann unter dem Namen „Bayerische Vereinsbank AG“ in der Münchner Prannerstraße 5. Dort eröffnet sie am 1. Juli 1869 ihre erste Geschäftsstelle.

Zahlreiche Fusionen und Übernahmen ergänzen ihre Geschichte. Die Vereinsbank übernahm Institute, die älter waren, wie zum Beispiel die 1780 gegründete Bayerische Staatsbank oder die 1835 gegründete bayerische Hypotheken- und Wechsel-Bank. Sie übernahm nicht nur bayerische Institute, sondern auch die Röchling Bank aus dem Saarland oder die Vereins- und Westbank aus Hamburg.

1998 änderte sie ihren Markennamen in HypoVereinsbank. Ab 2005 gehört sie zur UniCredit. 

Man muss die Zukunft im Sinn haben und die Vergangenheit in den Akten.
Charles Maurice de Talleyrand
1754-1838

Schwerpunkte der Geschäftstätigkeit

  • Der Schwerpunkt lag auf dem kurzfristigen Kreditgeschäft mit Geschäfts- und Firmenkunden.

  • Die Bayerische Vereinsbank betrieb aber auch das Hypothekenbankgeschäft, also vergab langfristige Kredite und gab Pfandbriefe heraus.

  • Die Bank förderte die Industrie durch Anleihen oder begleitete Kunden bei Fusionen und Übernahmen.   

  • Die BV begann 1925 „Bar-Depositen ohne Überweisungsverkehr“ anzunehmen, d. h. den Kunden wurde ein Sparbuch angeboten. Dies förderte das Geschäft mit dem Privatkunden.