Megatrends: Investmentchancen mit Zukunft.

Megatrends: Investmentchancen mit Zukunft.

Gerade für Sie als Anleger könnte es ein spannendes Themenfeld sein.

Lassen Sie sich beraten

Megatrends begleiten die Menschheit von Anbeginn. Diese Kräfte des Wandels haben auch zukünftig das Potenzial, unsere Welt neu zu gestalten. Sie können bestehende Geschäftsmodelle grundlegend verändern und ganze Industriezweige durcheinanderwirbeln. In der aktuellen Corona-Pandemie rückt der Megatrend "Technologischer Fortschritt" in den Fokus: Die aktuelle soziale Distanzierung erfordert mehr digitale Lösungen im Alltag. Megatrends gibt es heute in vielen unterschiedlichen Bereichen. Dazu zählen beispielsweise:

Grafik Megatrends

Megatrends bestimmen aktuell und auch künftig über den wirtschaftlichen Erfolg von Ländern, Regionen, Branchen und Unternehmen. Zu den Gewinnern kann nur zählen, wer dabei auf das „richtige Pferd“ setzt. Lassen Sie uns die Trends näher beleuchten.

Wachstum und Überalterung – bald 11 Mrd. Menschen und 10 Jahre höhere Lebenserwartung.*

Zunahme Weltbevölerung

globale Lebenserwartung +24 Jahre

Es lässt sich bereits absehen, dass die Weltbevölkerung weiter rasant wachsen wird. Die Vereinten Nationen (UN) schätzen, dass statt heute 7,7 Milliarden Menschen im Jahr 2100 rund 11 Milliarden Menschen auf der Erde leben könnten.* Dabei werden wir nicht nur „mehr“, sondern auch immer älter. Die globale, durchschnittliche Lebenserwartung von derzeit 72 Jahren wird zur nächsten Jahrhundertwende auf 82 Jahre ansteigen.* Diese Entwicklungen haben beispielsweise ganz konkrete ökonomische Auswirkungen, denn sie erzeugen sogenannte „strukturelle Nachfrage“. Im Falle des Bevölkerungswachstums könnten davon Firmen profitieren, die eine Grundversorgung mit lebensnotwendigen Waren und Dienstleistungen bedienen, etwa in den Branchen:

  • Nahrungsmittelindustrie

  • Landwirtschaft, Agrarbetriebe

  • Infrastrukturentwicklung

Von der steigenden Lebenserwartung werden hingegen eher Unternehmen einen Aufschwung erleben, die auf die Bedürfnisse von Senioren spezialisiert sind, z.B. in den Bereichen:

  • medizinische Geräte und Dienstleistungen

  • Pharmazeutika

  • altersgerechte Mobilität u.v.m.

Umwelt und Klimawandel – wir „verbrauchen“ 1,7 Erden.

Mehr Menschen bedeuten auch mehr Ressourcenverbrauch. Der World Wide Fund For Nature (WWF) schätzt in seinem Report „Living Planet 2018“, dass die Erde mittlerweile deutlich über ihre „Kapazität“ hinaus beansprucht wird und kommt zu dem Schluss: „Nach jüngsten Berechnungen verbrauchen alle Staaten der Welt gemeinsam natürliche Ressourcen in einem Maße, das der Biokapazität oder Regenerationskraft von 1,7 Erden entspricht.“ ** Eine Folge der Ausbeutung unserer Ressourcen ist der menschengemachte Klimawandel, der einen massiven Umbau unserer Industrien zur Folge haben könnte –  beispielsweise den Ausstieg aus fossilen Energieträgern und die Hinwendung zu alternativen Energien. Insgesamt und global könnten folgende Themen im Zuge des steigenden ökologischen Bewusstseins strukturell gestärkt werden:

Umweltschutz

Umweltschutz

Regenerative Energien

Regenerative Energien

Recycling

Recycling

Wasserversorgung und -technologie

Wasserversorgung und -technologie

Technologischer Fortschritt

Welche Umwälzungen technologischer Fortschritt in kürzester Zeit auslösen kann, zeigt das Beispiel „Smartphone“. Das Telefon wurde dabei zur Nebenfunktion einer individuellen Schaltzentrale mit revolutionärer Ergonomie, die wahlweise Zeitung, Bibliothek, Musikanlage, virtueller Konferenztisch, Navi, Spielgerät oder Gesundheitsassistent sein kann. Als „Disruption“ bezeichnet man heute solche radikalen Innovationen wie das Smartphone, die als „Game Changer“ ganze Märkte verändern, absterben oder erblühen lassen können. Das Potenzial hierzu haben eine Reihe von Themen, die heute Treiber des technologischen Fortschritts sind, u.a.:

  • Technologien zur Verarbeitung und Auswertung riesiger Datenmengen („Big Data“)

  • Vollständige Vernetzung im Haushalt („Internet der Dinge“) und bei Unternehmen („Industrie 4.0“)

  • Elektrofahrzeuge/autonomes Fahren

  • Robotertechnik/künstliche Intelligenz

Aufstieg der Schwellenländer

Bevölkerungswachstum und technische Innovationen können auch zu grundlegenden ökonomischen Verschiebungen führen, die selbst einen Megatrend begründen. Denn Prognosen zufolge könnte sich die Weltwirtschaftsleistung bis 2050 mehr als verdoppeln. Treiber dieses Wachstums dürften die Schwellenländer mit ihrer stark steigenden Bevölkerung sein.***

Diese Entwicklungen verweisen auf eine Weltordnung mit neuen, regionalen Wirtschaftsmächten, in der die globale Mittelschicht zum dominanten Konsumfaktor werden könnte:

  • 2050 dürfte die Hälfte des globalen BIP in den sieben größten Schwellenländern erwirtschaftet werden – und nur noch 9% in Europa. ***

  • Indien ist 2050 voraussichtlich die zweitgrößte Wirtschaftsmacht nach den USA. ***

  • Brasilien und Mexiko könnten bis dahin Deutschland und Japan wirtschaftlich überholt haben.***

Eine Möglichkeit, in Megatrends zu investieren, bietet u.a. die Vermögensverwaltung HVB Premium Invest.

Erweitern Sie Ihre Vermögensverwaltung beispielsweise mit dem Modul „Megatrends“, das in wichtige Zukunftsthemen investiert.

Aus einer breiten Auswahl an Modulen können Sie selbst entscheiden, welche inhaltlichen Schwerpunkte Ihnen wichtig sind. Je mehr Sie anlegen, desto individueller können Sie Ihre Vermögensanlage gestalten. HVB Premium Invest Produktinformationen

Sie haben auch die Möglichkeit, zum Thema Megatrends in einzelne Fonds zu investieren oder einen Sparplan einzurichten.

Zur Produktübersicht Megatrends

Wählen Sie die passende Anlagestrategie.
Vereinbaren Sie einen Beratungstermin
In Kooperation mit Amundi: Europäischer Vermögensverwalter Nr. 1

In Kooperation mit Amundi: Europäischer Vermögensverwalter Nr. 1

Amundi ist, gemessen am verwalteten Vermögen, der größte Vermögensverwalter in Europa****und zählt weltweit zu den zehn größten Fondsgesellschaften. Das Unternehmen hat globale Präsenz und lokales Know-how, mit Niederlassungen in 37 Ländern in Europa, Asien, Nahost sowie Nord- und Südamerika.

Das könnte Sie auch interessieren: