Zurück zur Übersicht

11.05.2012 Quartalszahlen/Bilanz
HVB Group: Hohes Handelsergebnis sorgt für guten Start in das Geschäftsjahr 2012, Ergebnis vor Steuern von rund 1,1 Mrd € im 1. Quartal, weiterhin exzellente Kapitalausstattung und solide Refinanzierung
  • Positive Ergebnisse aus allen Divisionen
  • Starker Anstieg des Handelsergebnisses auf 807 Mio €
  • Kreditrisikovorsorge reduziert auf 90 Mio €
  • Konzernüberschuss nach Steuern liegt bei 730 Mio €
  • Core Tier 1 Ratio bei exzellenten 15,7%

Die UniCredit Bank AG (im Folgenden auch HypoVereinsbank) legt heute ihr Geschäftsergebnis für das erste Quartal des Jahres 2012 vor. Der vollständige Zwischenbericht zum 31. März 2012 wird auf der Investor Relations Website im Internet unter www.hvb.de/ir veröffentlicht.

Geschäftsentwicklung im Zeitraum 1.1. bis 31.3.2012

Ergebnis der HVB Group

In dem immer noch herausfordernden, aber gegenüber dem vierten Quartal 2011 etwas günstigeren Kapitalmarktumfeld des ersten Quartals 2012 erwirtschaftete die HVB Group ein gutes Ergebnis vor Steuern in Höhe von 1,1 Mrd € und konnte damit das hohe Vorjahresergebnis um 126 Mio € bzw. 12,7% übertreffen.

Der Konzernüberschuss stieg gegenüber dem Vorjahr um 7,2% auf 730 Mio €.

Diese erfreuliche Ergebnisentwicklung ist auf eine Zunahme des Operativen Ergebnisses nach Kreditrisikovorsorge um 105 Mio € bzw. 10,6% auf 1,1 Mrd € zurückzuführen. Dabei wirkten sich vor allem der kräftige Anstieg des Handelsergebnisses um 57% auf 807 Mio € sowie die um 29,1% auf 90 Mio € gesunkene Kreditrisikovorsorge positiv aus.

Die übrigen Bestandteile der insgesamt um 4,0% auf 2,1 Mrd € gestiegenen Operativen Erträge konnten das hohe Vorjahresniveau nicht erreichen. Die Cost-Income-Ratio verbesserte sich infolge des guten Handelsergebnisses, bei nur leicht um 1,4% auf 900 Mio € gestiegenen Verwaltungsaufwendungen, auf 43,1% (Vorjahr: 44,2%) und liegt damit sowohl im internationalen wie auch im nationalen Vergleich auf einem sehr guten Niveau.

Dr. Theodor Weimer, Sprecher des Vorstands der HypoVereinsbank:

"Die HypoVereinsbank hat im ersten Quartal mit einem beachtlichen Vorsteuerergebnis von über einer Milliarde Euro einen soliden Grundstein für das Jahr 2012 gelegt. Dieses gute Ergebnis wird allerdings getragen von einem saisonal starken Handelsergebnis. Die Geschäfte jenseits unserer Handelsaktivitäten mit unseren Kunden sind aufgrund des niedrigen Zinsniveaus und allgemeinen, herausfordernden Marktumfelds nicht einfach. Das reflektiert sich auch im Zahlenwerk des ersten Quartals."

Divisionen

Die Division Corporate & Investment Banking (CIB) steigerte ihr Ergebnis vor Steuern um 143 Mio € auf rund 1 Mrd €. Dies resultiert vor allem aus dem starken Handelsergebnis (+273 Mio € auf 782 Mio €). Die Divisionen Privatkunden – Kleine und mittlere Unternehmen (PKMU) und Private Banking (PB) konnten die guten Ergebnisse des Vorjahres auf Grund niedrigerer Operativer Erträge, die insbesondere auf die Zurückhaltung der Anleger zurückzuführen waren, nicht mehr erreichen. Bei der Division PKMU sank des Ergebnis vor Steuern nach 40 Mio € im Vorjahr auf 11 Mio € und bei der Division PB nach 31 Mio € im Vorjahr auf 18 Mio €.

Kapital und Liquidität

Die HVB Group weist weiterhin eine exzellente Kapitalausstattung aus. Die Core Tier 1 Ratio gemäß Basel II lag nach dem ersten Quartal 2012 mit 15,7% leicht über dem Niveau zum Jahresende 2011 (15,6%) und damit weiterhin sowohl im nationalen als auch im internationalen Vergleich auf einem hervorragenden Niveau. Das bilanzielle Eigenkapital erhöhte sich gegenüber dem Jahresultimo 2011 um 0,8 Mrd € auf 24,1 Mrd €, insbesondere auf Grund des im ersten Quartal 2012 erwirtschafteten Konzernüberschusses in Höhe von 0,7 Mrd €. Bei einer gegenüber dem Vorjahresultimo um 0,9% gesunkenen Bilanzsumme in Höhe von 382,2 Mrd € lag die Leverage Ratio (berechnet als Verhältnis der Bilanzsumme zum bilanziellen Eigenkapital) per 31. März 2012 bei 15,9x nach 16,5x zum Jahresende 2011.

Die HVB Group verfügte im 1. Quartal 2012 jederzeit über eine adäquate Liquiditätsausstattung und eine solide Finanzierungsstruktur. Das Refinanzierungsrisiko war auf Grund der Diversifikation bezüglich der Produkte, Märkte und Investorengruppen weiterhin gering, so dass eine angemessene Refinanzierung des Aktivgeschäfts jederzeit gegeben war. Die Pfandbriefe der HVB Group stellten dabei mit ihrer sehr guten Bonität und Liquidität ein unverändert wichtiges Refinanzierungsinstrument dar.

Dr. Theodor Weimer:

"Der weitere Verlauf dieses Jahres wird voraussichtlich von gegenläufigen Tendenzen geprägt sein. Die positiven Konjunkturerwartungen in Deutschland werden von rezessiven Entwicklungen in mehreren Euro-Ländern überschattet. Ich gehe deshalb nicht davon aus, dass die Ertragsdynamik des ersten Quartals im Jahresverlauf anhalten wird. Insgesamt sind wir mit unserer hervorragenden Kapitalausstattung und sehr solider Refinanzierung auch in einem schwierigen Marktumfeld bestens aufgestellt."

Ansprechpartner für Presse
Claudia Bresgen
Weiterer Ansbprechpartner für Presse
Markus Huber

HypoVereinsbank
Arabellastraße 12
81925 München
Deutschland
http://www.hypovereinsbank.de