Brexit & Best-in-Express-Zertifikat auf den EURO STOXX 50
Großbritannien geht, Euroland bleibt - Jetzt gelassen investieren.

HVB Best in Express Plus Zertifikat bezogen auf den EURO STOXX 50® (Price) Index (EUR)

Das Zertifikat im Überblick

Mit dem HVB Best in Express Plus Zertifikat (WKN: HVB37C) steigen Sie zum niedrigsten Index-Kurs rund um den Brexit ein.
Sie haben die Chance auf Rückzahlung zu EUR 103,50 bis EUR 117,50 pro Zertifikat – je nach Laufzeit.

Das Besondere: Best-in-Kurs sichert in den ersten zehn Laufzeitwochen den Einstieg zum niedrigsten Indexstand.

  • Chance auf Rückzahlung zu EUR 103,50 bis EUR 117,50 pro Zertifikat – je nach Laufzeit.

  • Ertrags-Barriere schützt bei Indexrückgängen am Laufzeitende von bis zu 30 %.

Bitte beachten Sie auch die Risiken dieser Anlagenform unter Chancen und Risiken.

Alle Details im Überblick

  1. Basiswert
  2. ISIN/WKN
  3. Best-in-Periode
  4. Vorzeitige Rückzahlungstermine
  5. Letzter Rückzahlungstermin
  6. Nennbetrag
  7. Rückzahlungsbeträge
  8. Emissionspreis
  9. Zeichnungsfrist
  1. EURO STOXX 50 ® (Price) Index (EUR)
  2. DE000HVB37C2/HVB37C
  3. 22.03. – 31.05.2019, jeweils einschließlich
  4. 29.05.2020 (1)
    31.05.2021 (2)
    31.05.2022 (3)
    31.05.2023 (4)
  5. 31.05.2024
  6. 100,00 Euro
  7. EUR 103,50 (1)
    EUR 107,00 (2)
    EUR 110,50 (3)
    EUR 114,00 (4)
    EUR 117,50 (letzter)
  8. EUR 102,00
  9. bis 21.03.2019, 14.00 Uhr (vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung)

Hinweise

Das HVB Best in Express Plus Zertifikat  bietet Ihnen die Chance, von einer positiven Entwicklung des EURO STOXX 50® (Price) Index (EUR)  zu profitieren. Es ist unsere persönliche Verpflichtung, mit Ihnen auch über die Risiken zu sprechen, die sich ergeben können.

Chancen

  • Best-in-Kurs sichert in den ersten zehn Laufzeitwochen den Einstieg zum niedrigsten Indexstand.
  • Chance auf Rückzahlung zu EUR 103,50 bis EUR 117,50 pro Zertifikat – je nach Laufzeit.
  • Ertrags-Barriere schützt bei Indexrückgängen am Laufzeitende von bis zu 30 %.

Risiken

  • Der Anleger trägt sowohl während der Laufzeit als auch am Laufzeitende ein Kursrisiko. Kommt es zu keiner vorzeitigen Rückzahlung und liegt der Referenzpreis am letzten Beobachtungstag unter der Ertrags-Barriere, erfolgt eine Rückzahlung des Nennbetrags multipliziert mit der Basiswertentwicklung. Der Wert liegt unter dem Emissionspreis des Zertifikats. In diesem Fall entsteht für den Anleger ein Verlust. Ungünstigster Fall: Totalverlust des eingesetzten Kapitals.
  • Der Emittent kann das Zertifikat bei Eintritt eines außerordentlichen Ereignisses mit sofortiger Wirkung kündigen (wobei die gesetzlichen Kündigungsfristen unberührt bleiben). Ein außerordentliches Ereignis liegt beispielsweise vor, wenn die Berechnung des Basiswertes ohne geeigneten Ersatz eingestellt wird, die Berechnung des Basiswertes nicht länger in der ursprünglichen Währung erfolgt sowie wenn Rechtsänderungen eintreten. In diesem Fall erfolgt die Rückzahlung zu dem vom Emittenten festgestellten Marktwert. Die Höhe dieses Marktwertes wird vom Emittenten gemäß den Bestimmungen in den Endgültigen Bedingungen des Zertifikats berechnet.
  • Der Marktwert kann auch erheblich unter dem Emissionspreis liegen, sogar ein Totalverlust ist möglich. Zudem trägt der Anleger das Risiko, dass zu einem für ihn ungünstigen Zeitpunkt gekündigt wird und er den Rückzahlungsbetrag nur zu schlechteren Bedingungen wieder anlegen kann. Dieses Wiederanlagerisiko trägt der Anleger auch im Falle einer vorzeitigen Rückzahlung des Zertifikats.
  • Der EURO STOXX 50® (Price) Index (EUR) ist ein Preisindex. Während der Laufzeit anfallende Dividenden stehen der Finanzierung des Ertragsmechanismus zur Verfügung und werden nicht an den Anleger ausgeschüttet. Dividendenzahlungen führen beim Basiswert zu einem Kursabschlag, was sich negativ auf den Preis des Zertifikats auswirkt und zum Unterschreiten der Ertrags-Barriere bzw. des Rückzahlungslevels führen kann.
  • Das Zertifikat ist während der Laufzeit Markteinflüssen – wie z. B. Indexentwicklung, Volatilität (Kennzahl für die Häufigkeit und Intensität von Preisschwankungen eines Basiswertes; auf der Grundlage von prognostizierten Preisen des Basiswertes errechnet), Dividendenerwartung, Zinsniveau, Restlaufzeit und Bonitätseinschätzung des Emittenten – unterworfen. Verluste sind möglich. Der Kurs wird sich während der Laufzeit nicht auf dem Rückzahlungsprofil bewegen und kann deutlich davon abweichen. Dieses hat nur zum Laufzeitende Gültigkeit.
  • Anleger sind dem Risiko ausgesetzt, dass der Emittent seine Verpflichtungen aus dem Zertifikat nicht erfüllen kann, beispielsweise im Falle einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit/Überschuldung) oder einer behördlichen Anordnung. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich. Das Zertifikat unterliegt als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung.

Kosten und Vertriebsvergütung

Die eigene Vertriebsabteilung der UniCredit Bank AG erhält von der UniCredit Bank AG als eine einmalige Vertriebsvergütung EUR 3,00 pro Zertifikat. In der einmaligen Vertriebsvergütung ist ein Ausgabeaufschlag von EUR 2,00 pro Zertifikat enthalten.

Der Erwerb erfolgt zum Emissionspreis. Es fallen keine weiteren Erwerbskosten an. Für die Verwahrung der Wertpapiere im Anlegerdepot fallen für den Anleger die mit der UniCredit Bank AG vereinbarten Kosten an (Depotentgelt).
Depotentgelt: 0,20 % p. a. vom Kurswert. Grundpreis pro Depot EUR 4,00 pro Monat inkl.  MwSt.

Rechtliche Hinweise

Die hier wiedergegebenen Informationen stammen aus Quellen, die wir als vertrauenswürdig erachten. Eine Gewähr für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der Informationen können wir jedoch nicht übernehmen. Die vollständigen Angaben zu diesem Anlageprodukt sind dem Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und den Endgültigen Bedingungen zu entnehmen. Diese können Sie bei der UniCredit Bank AG, Abteilung MMS6, Am Eisbach 4, D-80538 München, anfordern oder unter www.onemarkets.de/basisprospekte herunterladen. Zusätzlich ist für dieses Produkt unter www.onemarkets.de ein Basisinformationsblatt verfügbar. Diese Informationen sind keine Finanzanalyse. Eine den gesetzlichen Anforderungen entsprechende Unvoreingenommenheit wird daher nicht gewährleistet. Es gibt auch kein Verbot des Handels - wie es vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen gilt. Diese Information richtet sich nicht an natürliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn- bzw. Geschäftssitzes einer ausländischen Rechtsordnung unterliegen, die für die Verbreitung derartiger Informationen Beschränkungen vorsieht. Insbesondere enthält diese Information weder ein Angebot, noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsbürger der USA, Großbritanniens oder der Länder im Europäischen Wirtschaftsraum, in denen die Voraussetzungen für ein derartiges Angebot nicht erfüllt sind. Die UniCredit Gruppe unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank. Darüber hinaus untersteht die UniCredit Bank AG der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

Das könnte Sie auch interessieren:

Sie haben eine Frage? Wir stehen Ihnen zur Verfügung.
+49 800 504 050 6
Montag bis Freitag: 8–20 Uhr