Nachhaltigkeit Mehr Sicherheit durch Ratingagenturen

Nachhaltig anlegen

Nachhaltigkeit: Mehr Sicherheit durch Ratingagenturen.

Warum Sie diesen Artikel lesen sollten:
Welche Ratingagenturen gibt es? Wen bewerten Sie?

Die wachsende Zahl von Nachhaltigkeitsberichten der Unternehmen hilft dabei, die Nachhaltigkeits-Qualität von Unternehmen zu bestimmen. Unabhängige und spezialisierte Ratingagenturen liefern zudem Bewertungen mithilfe umfassender Kriterienkataloge, die auf Unternehmen oder Staaten angewendet werden.

Wer gezielt nachhaltig wirtschaftende Unternehmen auswählen will, benötigt valide Informationen über die entsprechenden Aktivitäten der Unternehmen. Gleiches gilt, wenn er Unternehmen ausschließen will, die gegen Nachhaltigkeitsstandards verstoßen.

Deshalb ist es sinnvoll, Ratingagenturen zurate zu ziehen, die sich auf die Bewertung sozialer und ökologischer Leistungen von Unternehmen spezialisiert haben. Das Ziel: umfassende Orientierung für Anleger bei der Umsetzung individueller  nachhaltigkeitsrelevanter Anlagestrategien .

Solche Anbieter sind beispielsweise Nachhaltigkeits-Ratingagenturen wie ISS-ESG, Sustainalytics und Vigeo Eiris, die Unternehmen und Staaten im Auftrag der Investoren bewerten.  Sustainalytics  bietet unter anderem ESG-Ratings zu rund 9000 Unternehmen an,  Vigeo Eiris  zu etwa 4.000.

ISS-ESG bewertet turnusmäßig die nachhaltigkeitsbezogenen Leistungen von mehr als 3800 Unternehmen – inklusiver eigenständiger Tochtergesellschaften sogar 5900  – und knapp 60 Staaten. Nur die unter sozialen und ökologischen Gesichtspunkten am besten bewerteten Unternehmen und Staaten erhalten den oekom „Prime“-Status und werden damit unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten zum Investment empfohlen.

Zur Qualität nachhaltiger Kapitalanlagen gehört, dass die Anbieter entsprechender Produkte selbst auch  hohen Nachhaltigkeitsansprüchen  genügen.

Sie haben eine Frage? Wir stehen Ihnen zur Verfügung.
Persönliche Beratung
Standort suchen