Was zeichnet nachhaltige Immobilien aus?

Sie leisten ihren Beitrag für mehr Energieeffizienz und Klimaschutz

Immobilien sind seit jeher auf langfristige Nutzung und hohe Wertbeständigkeit ausgerichtet. Die neue Dynamik, die rund um die Aspekte der Nachhaltigkeit entstanden ist, verändert die Immobilienbranche tiefgreifend. Ob als Eigentümer oder Investor: Wer sich frühzeitig mit zukunftsweisenden Lösungen auseinandersetzt, ist klar im Vorteil. Die HVB begleitet Sie auf diesem Weg.

HVB-Grafik-Environmental-Social-Governance
Etwa 35 %
des gesamten Energieverbrauchs in Deutschland wird durch Gebäude verursacht.

Gebäude sind wichtige Lebensräume.

Begriffe wie Green Building oder Plusenergiehaus zeigen, wie sich unsere Betrachtungsweise verändert. Immobilien werden heute vor allem an ihrer Nachhaltigkeit gemessen. Noch aber verursachen Gebäude ungefähr 35 %* des gesamten Energieverbrauchs in Deutschland – sie sind aktuell verantwortlich für ungefähr 120 Mio. Tonnen CO-Emissionen pro Jahr. Diese Emissionen gilt es um mehr als 40 % zu reduzieren, um die Klimaschutzziele bis 2030 zu erreichen. Es gibt also noch viel zu tun, bis wir alle klimapositiv wohnen und arbeiten können.

Worauf kommt es bei nachhaltigen Immobilien an und wie können wir als Bank helfen? Dazu mehr auf dieser Seite.

* Quelle: Umweltbundesamt (2020)

Diese nachhaltigen Aspekte bestimmen den Lebenszyklus eines Gebäudes:

Ökologische Baustoffe & Materialien

Schon während der Planung gilt es die Weichen zu stellen. Können ökologische Baustoffe verwendet werden? Sind kurze Wege von der Herstellung bis zur Baustelle gewährleistet? Welche ressourcenschonenden Bauverfahren kommen zum Einsatz?

Energetische Qualität

Form und Konstruktion des Baukörpers, aber auch die bautechnische Ausführung der Gebäudehülle und aller wichtigen Bauelemente wie Fenster, Türen, Wärmebrücken und vieles mehr bestimmen die energetische Qualität. Die aktuell gültigen Vorgaben liefert das Gebäudeenergiegesetz, das seit 1. November 2020 die EnEV, das EnEG und das EWärmeG ersetzt.

Erneuerbare Energien

Von der Wärmepumpe bis zur Solarstromanlage: Je nach Standort, Gebäudegröße und Nutzungsart, eröffnet die Nutzung erneuerbarer Energiequellen vielversprechende Potenziale, um ein Gebäude energieeffizient zu betreiben. Im Idealfall erzeugt jedes Gebäude genug Energie, um den gesamten Energiebedarf vor Ort zu decken (Nullenergiehaus) – oder sogar einen Überschuss zu erzielen (Plusenergiehaus).

Geschlossene Kreisläufe

Wenn alles berücksichtigt wird, schont ein Gebäude über den gesamten Lebenszyklus Ressourcen von der Planung über Bau und Betrieb bis zum Ende: Werden Baustoffe und Materialien umweltfreundlich erzeugt? Bleiben das Gebäude und alle wichtigen Bestandteile langfristig wertbeständig? Und nicht zuletzt: Können sämtliche Baustoffe wieder vollständig in den Produktionskreislauf zurückgeführt werden?

Welche Finanzlösungen bieten wir für ihre nachhaltige Immobilie an?

Wir sind eine nachhaltige Bank

1981 eröffnet und 2006 zum Denkmal erklärt – der HVB-Tower in München-Bogenhausen ist ein Gebäude mit Symbolkraft. Aus dem denkmalgeschützten Gebäude ist vor wenigen Jahren eines der modernsten Bankgebäude Europas geworden – durch umfangreiche energetische Sanierung. Die prognostizierte CO₂-Einsparung beträgt seitdem jährlich über 50 % für die Heizenergie und über 25 % für die Stromversorgung.